Nachdem Einzelheiten über das Stakeholder-Treffen #Netmundial auf Wikileaks veröffentlicht wurden, so erschien nun auf eigener Webseite eine Erklärung. Ziel ist das Ende der globalen Überwachung und ein freies Internet. Netmundial beginnt am 22. April.

 

Am 15 April veröffentlichte Wikileaks Einzelheiten zum Stakeholder-Treffen Netmundial in Sao Paolo. Nun richtet sich die Webseite mit einer Botschaft an die Regierungen. Edward Snowden veröffentlichte die Zusammenarbeit zwischen den Regierungen dieser Welt und den mächtigsten Konzernen im Sillicon Valley, welches jeden Tag Werkzeuge entwickelt für die globale Überwachung und die soziale, politische und genauso die wirtschaftliche Kontrolle. „Diese nicht zu rechtfertigenden Massenverletzung in Vertraulichkeit und Privatheit bewegt das demokratische Potenzial des Internets und seiner Zukunft“, heisst es am Anfang des Internetauftritts von Netmundial2014. Der Internet-Aktivist Jacob Applebaum twitter auch begeistert über das Multi-Stakeholder-Treffen. Die Bundesregierung brachte den Vorschlag ein Global Internet Principles einzuführen, wie das Magazin udldigital schreibt.

Jacob Appelbaum (ioerror) auf Twitter 2014-04-20 06-19-55Quelle: Twitter-Screenshot

Auch Julian Assange bekräftigt in einem Interview mit dem ecuadorianischem Magazin America Latino die Wichtigkeit es freien Internets und die Unterbindung der Massenüberwachung. Auch die Hetzkampagnen und alle Formen der Desinformation und der „black propaganda“ stehen im World Wide Web an der Tagesordnung. Auch Brasilien heißt seine Gäste von Netmundial willkommen.Twitter - Perdigao_Ana- #NetMundial2014 Brazil wellcomes ... 2014-04-20 05-15-41

Quelle: Twitter-Screenshot

Es wird in diesem Multi-Stakeholder-Treffen freilich viele Fragen disktutiert werden. Eine Agenda wie es am 22. April in Sao Paolo weiter geht ist hier abrufbar. Während am Dienstag nur die Akkreditierung und der Empfang stattfinden soll, beginnt die Runde am Mittwoch richtig. Das Treffen wurde von der brasilianischen Präsidentin Dilma Roussef ins Leben gerufen und besteht überwiegend aus Ministern, Wissenschaftlern, Politikern und Medienvertretern.

Jeder der nun nicht dort Teilnehmen kann, der kann sich auf toughworks digital in die Diskussion mit einbringen. Ein Artikel über die Einzelheiten und die Wikileaks-Veröffentlichung von Netmundial2014 erschien auf Freitag.de und auf Defensor Pacis.

Über den weiteren Verlauf und das Treffen wird in der nächsten Woche geschrieben. Der südafrikanische Geschäftsmann und Netmundial-Vize im Video. http://www.youtube.com/watch?v=hspa0pNAtS8 Auch auf Freitag.de erschienen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s