Nur eine Woche nach dem G7-Gipfeltreffen findet das Bilderberger-Treffen nur wenige Kilometer entfernt in den Tiroler Bergen statt. Ein Ort der geeignet ist, um Heimlichkeiten und pro-westliche Befindlichkeiten auszutauschen. Auf WikiLeaks findet man klassifizierte und nicht-klassifizierte Dokumente im Hinblick auf die vergangenen Konferenzen.

Von Christian Saarländer 

Erschien auch auf: Contra Magazin Wien

Die Bilderberg-Konferenz findet seit der Etablierung 1954 durch Prinz Bernhard von den Niederlanden jedes Jahr an einem anderen Ort der Welt statt. Der Name leitet sich aus dem Namen des Hotels mit dem Namen Hotel de Bilderberg zu Oosterbeek (Niederlande) ab, in dem die erste Versammlung abgehalten wurde. Alle Bilderberg-Treffen kann man auf der Seite Bilderberg-Meetings zurückverfolgen.

Auf dieser Konferenz treffen sich die sogenannten Entscheider der globalen Politik, sprich hochrangige Vertreter aus den unterschiedlichsten Staatsgewalten und Vertreter aus Medien und Wirtschaft. WikiLeaks veröffentlichte im vergangen Jahr 244 Dokumente über die Bilderberg Konferenz.

DuckDuckGo Bilderberg

Die Suchmaschine DuckDuckGo kann direkt auf die besagten Suchergebnisse hinleiten, wenn man dort den obigen Befehl eingibt und man kommt auf insgesamt 281 Treffer. Auf WikiLeaks befindet sich sich eine Rubrik, welche sich Bilderberg-Reports nennt, wo man auf Dokumente der letzten 60 Jahre zurückgreifen kann. Diese Dokumente stammen unter anderem aus den WikiLeaks-Reihen CableGate, PlusD und den GI-Files. Allerdings sind nicht alle Ergebnisse der Suche auch wirklich ein Treffer. Viele sind aus verschiedenen Gründen nicht mehr zugänglich.

Die Bilderberg-Konferenz galt lange Zeit als nicht existent. Bis vor wenigen Jahren wurde deren Existenz als krude „Verschwörungstheorie“ abgestritten. Und auch heute finden die Treffen unter strengen Sicherheitsvorkehrungen statt. Es werden zwar unter anderem auch Journalisten eingeladen, welche dann aber als eingeladene „Privatperson“ nicht sonderlich viel über dieses Treffen berichten (dürfen). Andererseits sorgt man dafür, dass die nicht geladenen Journalisten kilometerweit von diesem Treffen ferngehalten werden.

»Zwar gibt es Meinungsverschiedenheiten unter den Teilnehmern, allerdings ist es offensichtlich, dass sie alle die gleiche Grundbahn in Bezug auf Politik, Sicherheit und Wirtschaft folgen. Die Theorie, dass die Gruppe zur Schaffung einer „Weltregierung“ dient, ist im Kern nicht ganz unrichtig. Denn diese Treffen von einflussreichen Menschen aus den westlichen Ländern, die sich bereits in wichtigen Punkten einig sind, führen faktisch zur sich selbst erfüllenden Prophezeiung, eine Verschwörung zur Weltregierung zu sein. Allerdings bleibt es zu untersuchen, ob die Ergebnisse der Diskussionen der Sitzungen mit der später umgesetzten Politik korreliert.«

Themen wie die „Neue Weltordnung“ oder eine „Weltregierung“ werden dann doch unter den Teilnehmern ausdiskutiert. Der obere übersetzte Auszug stammt aus demBilderberg-Report von der Aachener Konferenz im Jahre 1980.

Leider findet man oft nur Dokumente, die zwar die Konferenz ansprechen, aber nicht direkt auf eine spezielle Konferenz als solche bezogen ist. Weniger überraschend ist wohl die Tatsache, dass der Name von US-Berater Dr. Henry Kissinger ab den Dokumenten der 1970er Jahre fehlt. Möglicherweise werden demnächst noch weitere Dokumente freigegeben, die vorher noch nicht digitalisiert werden konnten und dann mit dem Tag „Bilderberg“ versehen werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s