WikiLeaks enthüllt den „CIA-Bienenstock“ und die Manipulation auf die Frankreichwahl 2012

 

Auf die Heuschrecke folgt der Bienenstock. Gestern nannte der CIA-Boss Mike Pompeo noch WikiLeaks einen feindlichen Geheimdienst bei einer Rede, Defensor Pacis berichtete. Heute veröffentlicht WikiLeaks weitere Details des CIA-Spionageprogramms mittels Hacking-Methoden. Zudem soll der Geheimdienst laut einem Dokument auf WikiLeaks Einfluss auf die Wahlen in Frankreich nehmen.

Insgesamt sind es vier Dokumente des Spionageprogramms der Rubrik Vault-7 über die Defensor Pacis bereits berichtete. Diese Enthüllungen halten dem US-Dienst CIA sowie der Politik- und Medienelite im Westen den Spiegel vor, nachdem diese nach der Wahlniederlage von Hillary Clinton im Zusammenhang mit den vielen Skandalen WikiLeaks vorgeworfen haben, dass sie ein Instrument des Kremls sind und den gewählten Präsidenten Trump durch diese Enthüllungen flankiert hätten.

Auf WikiLeaks wurden insgesamt sechs Dokumente veröffentlicht, die sich mit dem Viren und Malwaresystem beschäftigen. Bereits zuvor ging es um Malware und Viren, sowie um die Tarnung der CIA-Hacker. Unten auf der Inforgrafik ist die die Infrastruktur des geheimen CIA-Viren-Kontrollsystems, welches als Top Secret (streng geheim) vom CIA eingestuft wurde.

 

 

Weiters enthüllte heute WikiLeaks genau jenen Vorwurf, den das westliche Establisment den russischen Geheimdiensten vorwarf und weiterhin vorwirft. Zur Erinnerung: Russland soll Le Pen oder Fillon wegen des eher russlandfreundlichen Kurses unterstützen und insoweit Einfluss auf die Wahlen in Frankreich nehmen. Aber genau das soll der CIA bei jeder Partei ebenfalls machen, wenn man dieses hervorgehobene Dokument sich anschaut.

 

 

Es geht hier um die Wahlen im Jahre 2012 als Sozialist Hollande seinen Konkurrenten Sarkozy geschlagen hat. Sowohl HUMINT (human intelligence – menschliche Quellen) als auch SIGINT (signal intelligence – elektronische Signalüberwachung) stand im Manipulationsprogramm der USA. Zur Erinnerung Dominique Strass-Khan wurde durch Vergewaltigung-Vorwürfe kompromittiert und musste seinen Posten als IWF-Chef räumen, den nun Christine Lagarde innehat.

 

 

 

Seit März enthüllt WikiLeaks sämtliche Details des CIA-Hacking-Programms Vault-7, woraus bislang hervorgeht, dass es den US-Staatshackern möglich ist nahezu jedes gängige System zu hacken. Vor allem Apple, Google und SmartTV sind anfällig für die Überwachung von PCs, Laptops, Handys und Smarthphones – ohne dass die Person etwas von den CIA-Spionen mitbekommen, die die Geräte infiltriert haben. Mit Malware, Viren und Trojanern sowie weiteren Methoden, um an Informationen zu kommen, die dem Dienst nützlich sind.

Advertisements


Kategorien:WikiLeaks & Cybersicherheit

Schlagwörter: , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: