Militär: Die „Mutter aller Bomben“ ist gegen den „Vater aller Bomben“ lediglich ein Knallfrosch

Gestern zündete die US-Army in Afghanistan die „Mutter aller Bomben“ , die allerdings gegen den „Vater aller Bomben“ aus Russland lediglich ein Knallfrosch ist, wie dieses Video zeigt.

Diese Bombe ist eine sogenannte thermobarische oder auch Fuel-Air-Waffe, die den in der Luft enthaltenen Sauerstoff zur Verbrennung nutzt. Beim Vorgänger, der Aerosolbombe, wird durch eine erste Explosion ein Pulver oder eine Flüssigkeit in Form eines Aerosols freigesetzt. Meist werden hier Flüssigkeiten wie Decan und Feststoffe wie Aluminiumstaub genutzt. Mit einer zweiten Explosion wird dann dieses Aerosol entzündet. Bei moderneren thermobarischen Waffen genügt eine einzelne Sprengladung bzw. Explosion, um beide Schritte, die Verteilung des Aerosols und dessen Entzündung, zeitgleich auszuführen.

 

Beim Vater aller Bomben handelt es sich um die momentan stärkste existierende konventionelle Bombe. Die angegebene Explosionskraft von 44 t TNT-Äquivalent ist viermal so groß wie die der bisher größten konventionellen Bombe, der oben erwähnten amerikanischen GBU-43/B Massive Ordnance Air Blast. Die Explosionskraft übertrifft die kleinste Stufe der kleinsten jemals gezündeten Atombombe, der ebenfalls US-amerikanischen Davy Crockett aus den 1950er Jahren, die auf eine Explosionskraft von 20 t TNT-Äquivalent eingestellt werden konnte. Im Gegensatz zu Nuklearsprengköpfen setzen die konventionellen Systeme keine (eventuell weiterreichende) radioaktive Wolke frei. Dafür sind sie mit bis zu 9,5 t im Gegensatz zu 23 kg bedeutend schwerer und können nur mit Transportflugzeugen oder schweren Bombern ins Zielgebiet gebracht werden, während Davy Crockett auch nach dem Panzerfaustprinzip von einem Mann von einer Abschusslafette aus abgefeuert werden konnte.

Der Vater aller Bomben kann beispielsweise von einem stragetischen Bomber wie die Tu-160 abgeworfen werden. Eine Tu-160 könnte Berlin von Moskau aus innerhalb von 45 Minuten erreichen und die Stadt sowohl mit atomaren als auch thermobarischen Bomben den Erdboden gleichmachen, wenn Merkel denkt weiter das Bückstück für den US-Imperialismus zu spielen.

 

Im Rahmen des Anti-IS-Kampfes sollen die US-Streitkräfte in Afghanistan die stärkste nichtnukleare Bombe des US-Arsenals abgeworfen haben, teilte eine Quelle im US-Militär gegenüber Sputninews mit. Die Rede geht von der GBU-43. Die Information wurde von Trumps Sprecher Sean Spicer bestätigt. „Der Luftschlag erfolgte in Atschin, der Provinz Nangarhar am Donnerstag. Ziele waren IS-Kämpfer sowie ihr Tunnelsystem, wo sie sich bewegten. Es kam die Bombe GBU-43 zum Einsatz“, sagte der Informant.Er bestätigte, dass dies nun die stärkste jemals von den USA eingesetzte konventionelle Waffe sei. Die Bombei sei von dem Militärflugzeug MC-130 abgeworfen worden, schreibt RIA Nowosti.

Advertisements


Kategorien:Militär, Osteuropa, Russland

Schlagwörter: ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: