Türkei : Fast 4000 Beamte wurden suspendiert und Wikipedia gesperrt

Nachdem Referendum fand in der erneut eine Welle von Entlassungen von Beamten und Mitarbeitern des öffentlichen Dienstes statt. Zudem wurde Wikipedia aufgrund von kritischen Inhalten gesperrt.

 

 

Die türkischen Behörden haben weitere 3.900 Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes, Polizisten und Armeeangehörige von ihren Aufgaben suspendiert. Darunter seien Wachleute von Gefängnissen, Verwaltungsbeamte und Mitarbeiter des Ministeriums für Religionsangelegenheiten, wurde am Samstag im offiziellen Amtsblatt der Regierung bekanntgegeben. Sie würden verdächtigt, Verbindungen zu „terroristischen Organisationen und Strukturen“ zu haben, berichtet der russische Auslandssender RT Deutsch.

 

 

Zudem wurde der Zugang der beliebten Internet-Enzyklopädie Wikipedia gesperrt, wie es in einem anderen Bericht des Senders steht. Der Grund sind kritische Inhalte auf der Plattform, wie die türkische Telekommunikationsbehörde sich in einem Statement äußerte.

Die Behörde forderte Wikipedia auf, mit den betroffenen Inhalten „zu tun was nötig ist“. Auf welche Inhalte sich die Behörde genau bezieht, war zunächst unklar, berichtet die Deutsche Presse-Agentur. Die Behörden hatten den Zugang zu Wikipedia am Samstag blockiert. Auch am Sonntag war das Online-Lexikon von der Türkei aus nicht zu erreichen. Die Sperre schien für alle Sprachen in Kraft zu sein.

 

 

„Trotz aller Bemühungen wurde der Inhalt, der fälschlicherweise behauptet, die Türkei unterstütze Terrororganisationen, nicht gelöscht“, teilte die Behörde auf Twitter mit. Da es nicht möglich sei, nur bestimmte Inhalte auf Wikipedia zu blockieren, sei die gesamte Plattform gesperrt worden.

Advertisements


Kategorien:International, Internet

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: