Syrien: Lage in den Sicherheitszonen weiterhin stabil – Insgesamt 6,4 Tonnen Hilfsgüter an die Zivilisten verteilt

Das russische Verteidigungsministerium veröffentlichte heute einen Lagebericht über die Beobachtung des Waffenstillstandes in den vier Sicherheitszonen, die von Russland, der Türkei und dem Iran geschaffen wurden. Diese wird weiterhin als „stabil“ bewertet. Das russische Aussöhnungszentrum verteilt weiter humanitäre Güter an die Zivilbevölkerung.

Die Situation in den Sicherheitszonen wird als stabil bewertet, so der Bericht des russischen Verteidigungsministeriums. Innerhalb der letzten 24 Stunden hat die russische Partei der Russland-Türkei-Kommission über Verstöße gegen das Gemeinsame Abkommen in den Provinzen Damaskus (4), Latakia (2) und Hama (3) 9 Fälle Verletzungen‘ feststellen müssen.
Die türkische Partei hat 4 Fälle von Waffenstillstandsverletzungen in der Provinz Idlib (1) und Hama (3) registriert. Meisten wurde von den Terrormilizen  ISIS und Jabhat al-Nusra von der Kleinschusswaffe gebrauch gemacht.

Der Originalbericht in englischer Sprache ist hier abrufbar:

Innerhalb der letzten 24 Stunden hat das russische Zentrum für die Aussöhnung der gegnerischen Seiten fünf humanitäre Aktionen geführt. Darunter:
In der Stadt #Aleppo fanden vier humanitäre Aktionen statt. Zivilisten haben 4,8 Tonnen Trinkwasser erhalten. In der Stadt Damaskus fand eine humanitäre Aktion statt. Zivilisten haben 1,6 Tonnen Nahrungsmittel erhalten. Das Gesamtgewicht der humanitären Hilfe betrug 6,4 Tonnen und 2.032 Menschen haben humanitäre Hilfe erhalten, so der Bericht.

Die Gesamtzahl summiert sich nun auf 1220 solcher humanitärer Aktionen. Die Vereinten Nationen hielten drei humanitäre Aktionen ab: Zwei humanitäre Konvois verließen al-Ramta (Jordanien) für Tell Gehab und al-Taiba (Provinz Daraa). Flugzeuge der „Abakan Air Aviation Company“ lieferten 21 Tonnen humanitäre Hilfe (vor allem Lebensmittel) nach Deir ez-Zor Bereich mit Fallschirm-Plattformen. Die Hilfe wurde von den Vereinten Nationen gewährt.

Russisches Zentrum zur Versöhnung der Gegenseiten (Russisches Aussöhnungszentrum)

Innerhalb der letzten 24 Stunden wurden keine Waffenstillstandsvereinbarungen mit Vertretern der bewohnten Gebiete in der syrischen Arabischen Republik unterzeichnet.
Die Gesamtzahl der bewohnten Gebiete, deren Führer Versöhnungsverträge unterzeichnet hatten, blieb 1.497.


Die Verhandlungen über den Beitritt zum Waffenstillstandsregime wurden mit Feldkommandanten der Abteilungen der bewaffneten Opposition in den Provinzen Aleppo, Damaskus, Homs, Hama und Al-Quneitra fortgesetzt. Die Zahl der bewaffneten Formationen, die behauptet hatten, das Waffenstillstandsregime ( und deren Einhaltung) zu beobachten, liegt nun bei 218 solcher Formationen

Advertisements


Kategorien:Allgemein, Russland

Schlagwörter: , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: