Syrien: Russisches Militär führt acht humanitäre Aktionen durch und versorgte 3827 Zivilisten

Die Lage in den geschaffenen Deeskalationszonen in Syrien wird nach wie vor als stabil beschrieben, wie im Bericht des russischen Verteidigungsministeriums zu entnehmen ist. Die russischen und türkischen Beobachter stellten in den letzten 24 Stunden insgesamt 13 Fälle von Verstößen des Waffenstillstandes fest, die sich in Damaskus, Latakia, Homs, Dara´a und Hama ereigneten. In den meisten Waffen schossen Terrormilizen des Islamischen Staates (ISIS, Daesh, IS) oder der Al-Nusra (Fatah al-Sham) mit Waffen kleinen Kalibers um sich.

Das russische Zentrum für die Aussöhnung der gegnerischen Seiten führte gestern acht humanitäre Aktionen in den Städten Aleppo, Damaskus und in der Provinz Homs durch, wo 12,2 Tonnen Nahrungsmittel an 3827 Menschen verteilt wurden. Zudem haben russische Militärärzte 271 Personen medizinisch versorgt. Die Vereinten Nationen lieferten zusammen mit einer russischen Fluggesellschaft 21 Tonnen Hilfsgüter via Fallschirm nach Deir ez-Zor. Es wurden kein Waffenstillstandsabkommen in den letzten 24 Stunden in Syrien mit Vertretern der bewaffneten Opposition ausgehandelt. Die Verhandlungen werden mit Feldkommandanten weiters in Aleppo, Damaskus, Homs, Hama, Idlib und al-Quneitra fortgesetzt. Insgesamt beobachten 228 Gruppen die Einhaltung des Waffenstillstands.

Advertisements


Kategorien:Allgemein, International, Militär, Russland

Schlagwörter: , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: