Militär: Syrische Oppositionsgruppe veröffentlicht Details im Hinblick auf die Deeskalationszone im Norden von Homs

Die syrische Oppositionsgruppe Al-Ghad AL-Souri veröffentlichte heute in Kairo die Hauptpunkte über die mit dem russischen Militär vereinbarte Deeskalationszone im Norden der syrischen Stadt Homs, wie das Portal Al-Masdar unter Berufung auf russische und arabische Quellen schreibt.

//platform.twitter.com/widgets.js

„Am 31. Juli fanden erneute Verhandlungen zwischen den Vertretern des russischen Verteidigungsministeriums und der sogenannten gemäßigten syrischen Opposition statt. Im Rahmen des Treffens wurden Vereinbarungen über die Handhabung der dritten Deeskalationszone getroffen, die sich nördlich der Stadt Homs befindet“, so Konaschenkow laut dem digitalen Informationsdienst Sputnik am heutigen Mittag. Der Bericht über die Erklärung der Syrischen Oppositionsgruppe wurde auf dem Portal Al-Masdar News in englischer Sprache wiedergegeben.

 

Die wichtigsten Punkte wurden auf der Internetseite von Al-Youm Al-Sabia veröffentlicht, wonach am 31. Juli eine Vereinbarung über die Schaffung einer Deeskalationszone im Norden von Homs, nachdem man dort eine Waffenruhe erreichen konnte, worüber das russische Militär bereits heute berichtete. Die wichtigsten Punkte bezüglich der Deeskalationszone, die im vollem Umfang das nördliche Gebiet der Stadt Homs abdeckt, sowie die drei großen Gemeinden Talibisa, Al-Rastan und Al-Hula, sowie weitere Dutzende von Dörfern und ländlichen Siedlungen. Diese Details ergänzen sich zu den von Konaschenkow getätigten Aussagen im Hinblick auf die neue Deeskalationszone, die nunmehr die dritte dieser Art in Syrien ist, welche man im Rahmen der Astana-Gespräche schuf. Wie auch das russische Militär bestätigte, fällt auch in der Erklärung der syrischen Oppositionsgruppe auch der umfängliche Waffenstillstand unter die Vereinbarung. Zudem wird Russland Truppen der Militärpolizei in die Sicherheitszone schicken.

 

Ab 4. August soll demnach die russische Militärpolizei zwei Kontrollpunkte in den Bezirken Narb-Nafsa und Duayr sowie drei Beobachtungsstellen in den Bezirken Khmira, Kubeybat und Tell-Amery einrichten. Bereits bei den den am vierten Mai geschaffenen Deeskalationszonen wurden Sicherheitszonen in Syrien geschaffen. Über die Lage in diesen Zonen berichtet das russische Verteidigungsministerium täglich auf seiner Seite. Das Video von Konaschenkow wurde heute Mittag vom russischen Verteidigungsministerium veröffentlicht.

 

Advertisements


Kategorien:Gastbeiträge, International, Internet, Militär, Russland

Schlagwörter: , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: