Radikale islamistische Organisationen planen bis 2020 den Balkan zu islamisieren, um von dort den Islam nach Europa auszubreiten. Davor hat der ehemalige Geheimdienstler und Sicherheitsexperte aus Skopje, Ivan Babanovskij, mehrmals gewarnt, schreibt News Front Bulgarien.

Quelle: News Front 

Der Geheimdienstler betont, dass auf der Ebene der radikal-islamischen International  die Pläne unter dem Namen „Balkan 2020“ und „3000“ bereits in die Tat umgesetzt werden.

Nach dem Plan „Balkan 2020“ solle der Balkan mit Hilfe von nicht-staatlichen und humanitären Organisationen und bestimmten politischen muslimischen und albanischen ethnischen Strukturen bis 2020 islamisiert werden. Dann solle Balkan als „Flugzeugträger für die Invasion des Islams in Europa“ dienen. Und dieser Plan wurde bereits wahr.

Ihm zufolge eins von den islamistischen Zentren befindet sich in Sarajevo, das zweite – in Skopje. Das liegt daran, dass Mazedonien politisch und wirtschaftlich als instabil betrachtet ist, sowie auch militärisch und in Bezug auf die Sicherheit. Aus diesen Gründen werden materielle, finanzielle und personelle Ressourcen der radikal-islamischer Organisationen aus diesen Bereichen zugesteuert.

Der Balkan spielen heute die wichtigste Rolle, genau dort wird Kampf der Zivilisationen geplant. Die komplizierte internationale Beziehungen, die Krise der europäischen Gesellschaft und diese „neue Werte“ sind ein förderliches Umfeld für die Realisierung des Plans der Islamisierung als politisches Werkzeug, um Einfluss zu gewinnen. Es ist ein völlig neues Instrument.

Man setzt auf Propaganda, eine sehr durchgängige und ständige Propaganda. Es geht vor allem um die Bereiche mit der gemischten Bevölkerung, wo Muslime dominieren.

Eine wichtige Rolle spielt natürlich die Türkei, da ihr Weg nach Europa durch den Balkan geöffnet werden kann.Gerade Muslime  türkischen Ursprungs werden zum Objekte einer mächtigen Propaganda, die nötige Stimmung in der Region verbreiten. Mit deren Hilfe verbreitet die Türkei ihr Einfluss immer mehr und stärkt langsam ihre Positionen.

Eine weitere zusätzliche Bedrohung ist den pro-europäischen Druck auf die Balkanländer, die keine europäische Zeiger brauchen, sondern umgekehrt – eine unabhängige Politik für die Stärkung der Sicherheit auf den Grenzen.

 

Autor: Asja Ivanova-Suan

Übersetzung: News Front auf Deutsch

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s