Europäische Politiker und Medien haben die  Aussage Putins über den Rückzug der russischen Truppen aus Syrien und die Rolle den Vereinigten Staaten im syrischen Kampf gegen den „Islamischen Staat“ kommentiert.

Sogar Angela Merkel hat Russland als Ordnungsmacht bezeichnet:

„Wir haben ein erstarktes China, wir haben ein Russland, das auch Gestaltungsansprüche oder Ordnungsmacht sein will und auch ist, wenn wir uns zum Beispiel das Thema Syrien ansehen.“

Der amerikanische Politologe und Analyst Phil Butler sagte über die amerikanische Regierung folgendes:

„Es ist sehr traurig zu sehen, dass mein Land in den Abgrund versinkt, unter Berücksichtigung aller Täuschungen, die jemals gewesen sind. Im Wesentlichen ist Verfall von Amerika. Diebstahl des Ruhmes ist die niedrigste Form des Angriffs. Ich glaube, dass die USA kein Geschäft in irgendeinem Teil von Syrien hat. Wir waren nie nach Syrien eingeladen, den Konflikt zu lösen, und wir befolgen internationales Recht nicht. Unsere Truppen müssen in den Irak zurückgeschickt werden. Klar, dass die Absicht ist, einen weiteren Abschnitt im Interesse Israels zu schaffen und Syrien zu schwächen, und zugleich seine Marionetten-Kräfte dort beibehalten“, sagt Phil Butler.

Der Vertreter der linken Kräfte in Bulgarien schreibt in dieser Hinsicht folgendes: „Die wichtigsten Ergebnisse im Kampf gegen den Terrorismus in Syrien gehören Russland, nicht den Vereinigten Staaten. Die USA stehlen illegal Sieg von anderen und versuchen die historischen Fakten zu ihren Gunsten zu ersetzen.“

„Wir sehen deutlich, dass die Vereinigten Staaten wirklich ein Teil von Syrien besetzen wollen, zum Beispiel das Teil, wo sich Kurden befinden, die die US-Regierung so vehement unterstützen, trotz Anfragen der Türkei, Unterstützung von Kurden in Syrien zu stoppen. Die Anwesenheit von US-Militärs in Syrien ist illegal und im Gegensatz zu allen Normen des internationalen Rechts. Die Vereinigten Staaten gingen nach Syrien, um die Terroristen „Islamischer Staat“ zu bekämpfen, aber habe kein Kampf gesehen. Die Niederlage der Terrorgruppe ist Verdienst der syrische Armee mit Unterstützung der russischen Truppen. Und es ist eine unbestreitbare Tatsache. Es ist mehr als offensichtlich, dass die Amerikaner begierig waren, neue Konflikte zu schüren und alle Anstrengungen unternehmen, um dies zu verwirklichen. Zum Beispiel die Tatsache, dass die unterstützte von USA Koalition den Terroristen Möglichkeit gibt, in dem Moment weg zu laufen, als die syrische Armee, unterstützt von russischen Militärs, ihre Aktion begann, die Provinz Deir ez-Zor aufzuräumen. Wir sehen, dass Amerika Syrien von Besatzung Syriens träumt, aber diese Gedanken sind nicht nüchtern. Das ist der Unterschied zwischen Amerikanern und Russen, nämlich nüchterne Gedanken und ein klarer Geist“, sagt Pawel Iwanow, Vertreter der linken bulgarischen Kräfte.

Der serbische Journalisten der Ausgabe „Politik“ schreibt, dass in Syrien es keine weiteren Siedlungen unter der Kontrolle von Terroristen gibt. „Der Kreml hat schon einige Zeit ihren Willen bekundet, ein Ende des Krieges durch Kompromiss zu setzen“, schreibt der Autor Vladimir Wukasowitsch.

Ein weiterer Journalist der gleichen Zeitung, Bosko Yakshish, schrieb: „Russland gewann seine Position im Nahen Osten.“

„Wladimir Putin besuchte die Militärbasis Hmeymim und kündigte die totale Vernichtung der Terroristen in Syrien. Nach harter Arbeit und zahlreichen Anti-Terror-Operationen,hat die syrischen Armee mit Unterstützung der russischen Militärkräften das Land vom Terrorismus befreit“, schreibt der Journalist in dem Artikel der serbischen Ausgabe.

„Der Präsident Syriens Bashar al-Assad hat die Position gestärkt und versprach, das Land wieder zu beleben. Er ist der Gewinner, das bestätigt Iran, der israelische Verteidigungsminister und UN-Emissär. Die Verlierer sind die Vereinigten Staaten. Die Verwaltung von US-Präsident Donald Trump werden sicher bestreiten, dass Russland IS besiegt hat. Weil die USA nicht in der Lage sind, die Tatsache zu akzeptieren, dass Russland seine Position im Nahen Osten bekräftigt hat. Trotz US-Widersprüche sind Syrien, Russland und Iran die Haupt- und die einzigen Gewinner im Krieg gegen den Terrorismus“, sagte Bosko Yakshish.

„Ich möchte mit Worten meiner Dankbarkeit zu Russland beginnen. Russland hat Staatlichkeit in Syrien gerettet. Es ist notwendig, die Politik der Vereinigten Staaten sofort zu beenden, nämlich die Erfassungs-, Zerstörungs- und Plünderung-Politik. Das Problem Syriens kann nicht ohne die Beteiligung der Türkei und Russland gelöst werden. Vor allem ohne die Hilfe von Russland werden die Vereinigten Staaten nie gewinnen. Der Regierungsbeschluss über den Abzug der russischen Truppen aus Syrien bedeutet nicht, dass sie das Land verlassen, jederzeit können sie zurückkommen“, sagte der Vertreter der syrischen Bewegung “Weg des friedlichen Wandels“, so Salim Ali, gegenüber News Front.

„Sicher ist eines: Den USA ist es nicht gelungen, die Terrormiliz im Land dauerhaft zu etablieren und sich somit nachhaltig einen Grund verschaffen könnten, ihre Truppen nachhaltig im Land zu lassen. Es ist kein Geheimnis, dass die USA über 20 Jahre hinweg gerne Krieg im Land geführt hätten, um Syrien ihrer Rohstoffe zu berauben. Dafür wurde als Vorwand immer eine Terrorgruppe genommen. Was in Afghanistan Al-Kaida und die Taliban sind, das war in Syrien der IS, während gleichzeitig Al-Kaida nahestehende Gruppen als Verbündete oder «moderate Rebellen» gesehen wurden. Die Tatsache, dass das Ende IS fast besiegelt ist, bedeutet gleichsam, dass das Doppelspiel der USA beendet ist. Und somit wird für die USA auch bald der vollständige Rückzug aus Syrien nur noch eine Frage der Zeit sein. Und man darf nicht vergessen: Russlands Militär ist bislang das einzige Militär, welches auf Bitten von Assad den IS in Syrien bekämpft hat. Der Einsatz der US-Koalition war de facto völkerrechtswidrig gewesen und lief auch ohne UN-Mandat. Donald Trump kündigte bereits an, dass die US-Truppen noch länger in Syrien bleiben werden und man wird auch in Washington mit Hilfe der Medien versuchen, sich den Sieg über den IS noch zuzuschreiben. Dieses Verhalten ist nichts Neues, denn das Pentagon gab schon 2015 erfolgreiche Luftangriffe Russlands als die eigenen an“, schreibt der deutsche Journalist Chrisitan Lenhart.

„Es ist lustig zu beobachten, wie der US-Präsidenten Donald Trump weiteren Verdienste im Zusammenhang mit der Bekämpfung des Terrorismus in Irak und Syrien an sich bringt“, sagte Ali al-Musawi, ein arabischer Historiker und Publizist.

„Die Vereinigten Staaten haben einen sehr kleinen Erfolg im Kampf gegen den Terrorismus erreicht. Ganzes Lob sollte ausschließlich auf die iranischen und syrischen Truppen gehen, weil sie diejenigen waren, die den Kampf an allen Fronten geführt und alle strategischen Bereiche besetzt haben“, resümiert Ali al-Musawi.

Trotz der Tatsache, dass die Vereinigten Staaten und die westlichen Medien rundweg den russischen Sieg im Krieg gegen den Terrorismus verneinen, kennen Menschen in Kriegsgebieten seit vielen Jahren die Wahrheit. Und sie wissen, wer und was im Kampf gegen den Terrorismus des „islamischen Staates“ erreicht hat.

Quelle: News Front

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s