In den vergangenen 24 Stunden haben die ukrainischen Streitkräfte weiterhin gegen den Waffenstillstand verstoßen, indem sie Mörsergranaten und Kleinwaffen auf die Gebiete der Siedlungen Zaitsevo, Spartak und Trudovskiye abgefeuert haben.

Trotz der Verringerung der Anzahl an Granaten und der Spannungen an der Frontlinie, erfassen wir weiterhin Vorfälle von kriminellen Handlungen gegen Zivilisten in den Gebieten, die vorübergehend von der Ukraine kontrolliert werden.

So haben die Einwohner des besetzten Krasnogorovka uns angerufen und darüber informiert, dass die Fälle von Plünderungen in ihrer Stadt häufiger geworden sind. Früher waren sie geheim und wurden hauptsächlich von Vertretern der ungesetzlichen bewaffneten Formationen des ukrainischen freiwilligen Korps Rechter Sektor und der ukrainischen Freiwilligenarmee ausgeführt, jetzt sind auch Vertreter der APU damit beschäftigt. Nämlich Soldaten des 3. Bataillons der 30. separaten mechanisierten Brigade, die dort stationiert sind und von Vinnyk I.I. versucht werden zu kommandieren.

Am 1. Januar, kehrte eine Einwohnerin der Stadt nach Hause zurück und sah Soldaten der APU ihre Wohnung verlassen, mit ihrer Heizung und einige warme Dinge. Auf die Frage nach der Rechtmäßigkeit der von ihnen durchgeführten Aktion, erhielt sie zur Antwort: „Ihr Separatisten werdet sie nicht mehr brauchen, bald wird keiner von euch mehr hier sein.“

Das Schrecklichste ist aber, dass zusätzlich zu den üblichen Plünderungen, diese Faschisten, welche die durchwühlten Wohnungen verlassen, sie mit Sprengfallen versehen, mit dem einzigen Ziel, Zeugen und Wohnungseigentümer loszuwerden, die versuchen könnten, sich mit den Strafverfolgungsbehörden in Verbindung zu setzen.

Übrigens wurde laut unseren Daten, ein Soldat der 30. mechanisierten Brigade der APU, gestern in die Luft gesprengt, als er einen Stolperdraht in einem der Privathäuser im Vorort von Krasnogorovka installierte.

Abschließend möchte ich anmerken, dass wir im Zusammenhang mit der Ankunft des Deutschen Aussenministers am 3. und 4. Januar in der sogenannten „ATO“ -Zone, begleitet von seinem Kollegen aus der Ukraine und Vertretern der Medien, nicht ausschließen, dass es während dieser Zeit zu Provokationen durch die APU kommt, für die Vorbereitung von gefälschten Berichten, die unsere Streitkräfte beschuldigen, die Gebiete von Siedlungen zu beschiessen, die von der Ukraine vorübergehend kontrolliert werden.

Vizekommandant der Volksmiliz der DPR, Oberst Eduard Basurin,

Offizielle Übersetzung der Nachrichtenagentur DONi von Save Donbass People

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s