Im Internet wurde ein Video veröffentlicht, welches zeigt wie Unbekannte das Haus und Büro des Rada-Abgeordneten und Ex-Gouverneur der Region Donezk, Sergej Taruta, mit einem Molotow-Cocktail angezündet haben. Der Vorfall ereignete sich kurz nachdem er sich im Hinblick auf die Militäroperation im Donezk ablehnend äußerte. Er sprach am Vorabend im ukrainischen Fernsehen über den Verlauf des ersten Tags der Münchner Sicherheitskonferenz. Der vertriebene von Donbass-Oligarch sagte, dass er ein militärisches Szenario gegenübersteht und die Einführung von Friedenstruppen unterstützt.

Gestern Nacht haben Unbekannte mit „Molotow-Cocktails“ das Haus und das Besucherraum des Abgeordneten von Werchowna Rada und des ehemaligen Gouverneur der Region Donezk, Sergei Taruta, angegriffen. Der Vorfall ereignete sich kurz nach dem, las der Oligarch sich gegen die militärische Operation für das Aufräumen von Donezk und Lugansk äußerte. Die ukrainische Medien verbreiteten das Video, deren Autoren in der Zusammenfassung behaupten, dass der Angriff auf Taruta eine Rache für die Initiative ist, „Donbass an Besatzer aus Russland zu übergeben“.

„Gestern Abend fand ein gut geplanter und organisierter Anschlag mit Molotow-Cocktails auf mein Haus und zugleich auch auf mein Büro und meinen Besucherraum statt“, so Taruta nach dem Angriff.  „Westliche Partner haben uns davon überzeugt, dass es für den Donbass keine militärische Lösung gibt. Deswegen müssen wir so schnell wie möglich UN-Blauhelme in den Donbass schicken“, führte der Oligarch fort.

In der Anmerkung des Videos wurde der Grund für den Anschlag erklärt. Man wollte ein „Zeichen des Protestes“ gegen die „sogenannten Friedenstruppen“ setzen. Man werde den Donbass niemals an „die Invasoren aus Russland übergeben“, so die Erklärung. Weiter heißt es an die „Moskowiten“, dass man den Donbass und die Krim „niemals aufgeben“ werde. Man habe demnach das Haus des Oligarchen angegriffen, weil dieser das „kroatische Szenario“ nicht unterstützen wollte. Damit ist die Rückeroberung des Donbass durch einen harten Kampfeinsatz durch ukrainische Soldaten und Milizen gemeint.

Auch die Polizei der ukrainischen Hauptstadt Kiew äußerte sich über den Vorfall:

„Es gab ein Klacken, aber ohne Feuer, es gibt keine Schäden,“ heißt es in der Erklärung der Kiewer Polizei. Die Polizei eröffnete ein Strafverfahren nach Artikel 296 des Strafgesetzbuches (Rowdytum).

Ukrainische Medien haben das Video des Angriffs verbreitet. In der Kurzbeschreibung von Video stellen die Autoren fest, dass der Vorfall eine Rache an Taruta für einen Versuch ist, „Donbass an Besatzer aus Russland zu übergeben“.
„Aus Protest gegen die so genannten “Friedensinitiativen“ von Oligarch Taruta, aus Protest gegen seine Appelle, Donbass an Besatzer aus Russland zu übergeben, führen wir, die Patrioten der Ukraine, diese Präventiv-Aktion durch. Wir werden unser Donbass und unsere Krim an Moskauer und Moskowiter nie überlassen. Die provokanten Aussagen von Taruta über Friedenstruppen werden zur Legalisierung der Besatzungsverwaltung von Donbass führen. Taruta isst ein Dieb, ein Oligarch und Schranze des Kremls. Er sorgt sich, dass in Moskau seinen Geschäftspartner festgenommen wurde, und beginnt nach der Melodie des Kremls zu tanzen. Und wir, die ukrainischen Patrioten, warnen ihn über die Unzulässigkeit solcher Taten“, so ist die Kurzbeschreibung zum Video.

Bild und Informationen von PolitNavigator

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s