Die Lage an der Kontaktlinie bleibt weiter angespannt.In den letzten 24 Stunden haben die ukrainischen Besatzungskräfte Sajzewo mit 82mm-Mörsern beschossen. In der Folge des Beschusses wurde eine Stromleitung beschädigt und die Stromversorgung der Ortschaft unterbrochen.

In der Folge des Beschusses wurde ein Verteidiger unserer Republik tödlich verletzt. Die Situation mit dem erfolglosen Versuch von Diversanten der 57. Brigade der ukrainischen Terroristen, in der Nacht auf den 25. März in unsere Positionen im Gebiet von Peski einzudringen, hat eine Fortsetzung erfahren.
Nach erneuerten Informationen betrugen die Verluste des Gegners fünf Tote und drei Verletzte.

Dabei hat der Stab der „OVS“ (Operation der vereinigten Kräfte) von der erfolglosen „Spezialoperation“ und den Verlusten dank unserer Mitteilungen und Reportagen von Journalisten erfahren. Inzwischen ist in der Brigade eine Kommission des Stabs der Besatzungskräfte eingetroffen, um eine Ermittlung dazu anzustellen, dass der Kommandeur eine mit niemandem abgestimmte Entscheidung zu einem offensichtlich zum Scheitern verurteilten Ausfall einer Diversionsgruppe, in dessen Folge es eine solche Zahl von Opfern gab, getroffen hat.

Vorläufige Schlussfolgerungen und Entscheidungen der Kommission zur Verheimlichung dieses Fall wurden schon getroffen und vom Kommandeur der Besatzungskräfte Najew persönlich bestätigt:
1. Die Tatsache eines Gefechts und die Zahl der Verluste an diesem Tag sind zu verheimlichen.
2. Mitteilungen über Tote und Verletzte in dem Gefecht sind in den Berichten und Massenmedien mit Verspätung mitzuteilen, 1-2 Tote pro Tag.
3. In den offiziellen Berichten ist die Zahl der Beschüsse von Seiten der Streitkräfte der DVR zu erhöhen, um die Verluste zu rechtfertigen.
4. Der Hauptteil dieser Verluste ist im Zeitraum des Besuchs des stellvertretenden Leiters der OSZE-Mission in der Ukraine A. Hug vom 28. bis 30. März anzugeben.
So sehen wir, dass dies eine weitere offene Lüge des Stabs der „OVS“ (Operation der vereinigten Kräfte) ist, deren Ziel nur eine schlecht gemachte Diskreditierung der Streitkräfte der DVR in den Augen der Weltöffentlichkeit und der internationalen Organisationen ist sowie eine Verheimlichung der offensichtlichen Dummheit des Kommandos der 57. Brigade, die zu massenhaften Verlusten auf Minenfeldern in diesem Gebiet geführt haben.
Bürger der Ukraine, der Krieg, den das verbrecherische Regime Poroschenko entfacht hat und permanent aufrecht erhält, bringt nur Elend und Trauer wegen des Verlusts von Verwandten und Freunden, in Ihre Häuser.

Nur Sie können dieses sinnlose Blutvergießen stoppen! Und die Ukraine von den Verbrechern, Psychopathen und Blutsaugern befreien, die derzeit die Macht in der Ukraine usurpiert haben und an Ihrer Trauer verdienen und Geschäften mit dem Krieg reich werden!
Und einzelne Vertreter der Staatsmacht wie G. Moskal aus Transkarpatien widersprechen dreist und offen selbst ihren Herren und nennen internationale Friedenssicherungsorganisationen und die OSZE-Mission „Faulpelze und Alkoholiker“. Alles deshalb, weil die internationalen Missionen begonnen haben, die ukrainischen Usurpatoren daran zu hindern, sich grausam zu bereichern.
Quelle: http://armiyadnr.su/…/svodka-ot-eduarda-basurina-na-27-mart…

Weitere Informationen: alternativepresseschau.wordpress.com

Übersetzt von Renate Koppe auf Save Donbass People

DONi Nachrichtenagentur

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s