Die jüngsten Enthüllungen aus Porton Down über die Herkunft des Nervengases „Nowitschok“ löste eine breite Empörung über den amtierenden britischen Außenminister Boris Johnson aus. In sozialen Medien wird nun sogar der Rücktritt Johnsons gefordert. Gary Aitkenhead, Militärwissenschaftler in Porton Down, sagte am Dienstag, dass man die Herkunft des Nervemkampfstoffes, mit dem der GRU-Doppelagent Sergej Skripal und seine Tochter Julia vergiftet wurde nicht bestimmen kann.

Dies widerspricht den vorherigen Aussagen von Boris Johnson, der immer wieder betonte, dass es sich nur um ein russisches Nervengiftgas handeln könne. Nachdem diese Aussagen widerlegt wurden, wird in sozialen Medien der Rücktritt Johnson verlangt.

Boris Johnson erzählte dem Deutschen Staatsfernsehen, dass Leute in Porton Down ihm bestätigten, dass Russland das Ursprungsland des Nervengiftes in Salisbury war. Er log offensichtlich und seine Worte beeinflussten die europaweite Ausweisung von russischen Diplomaten. Sicher muss er jetzt zurücktreten?

Advertisements

1 Kommentar »

  1. Na, was denkt ihr? Wer versucht hier wen zu beeinflussen? Wem nützt es? Wäre ja OK, wenn es nicht gelogen wäre. Tja, die Russen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s