Zensur: Social-Media-Konzerne löschten alle Accounts von US-Präsident Donald Trump

Die großen sozialen Netzwerke sind bekannt dafür, Medien zu löschen, die nicht unbedingt konform mit der vorgeschriebenen Meinung konform gehen. Aber die Tatsache, dass der höchste Amtsträger der Vereinigten Staaten davon betroffen ist, ist bisher nie dagewesen.

Die Säuberung von Präsident Trump und seinen Unterstützern begann am Freitag auf allen wichtigen Social-Media-Plattformen, einschließlich Facebook, Twitter, TikTok und Instagram.

Während dies geschah, schwiegen die republikanischen Gesetzgeber, die sich wohl opportun vom vermeintlich unliebsamen Präsidenten abwenden.

Am Freitag wurden Tausende von Trump-Anhängern von den meisten wichtigen Social-Media-Plattformen gelöscht, bevor Trump selbst aus dem Internet in Erinnerung blieb.

Gleichzeitig wurde Parler von Apple gewarnt, dass seine Tage gezählt wurden, kurz bevor Google die App vollständig aus dem Play Store verbannte.

„Wir haben zahlreiche Beschwerden bezüglich anstößiger Inhalte in Ihrem Parler-Service erhalten, Vorwürfe, dass die Parler-App zur Planung, Koordinierung und Erleichterung der illegalen Aktivitäten verwendet wurde“, schrieb Apple am 6. Januar im US-Kapitol in einer E-Mail an die Führungskräfte von Parler. „Die App scheint auch weiterhin verwendet zu werden, um weitere illegale und gefährliche Aktivitäten zu planen und zu ermöglichen.“

US-Medien schreiben unter anderem:

„Dieselben Unternehmen zeigten keinerlei Bedenken, als inländische Terroristen von Black Lives Matter ihre nächsten Angriffe auf ihren Plattformen planten, oft mit Unterstützung demokratischer Politiker“, so beispielsweise TheGatewayPundit.

John Matze, Chief Executive von Parler, einem beliebten Dienst bei Trump-Unterstützern, reagierte auf die Bedrohung mit einem Posting.

„Anscheinend glauben sie, dass Parler für ALLE benutzergenerierten Inhalte auf Parler verantwortlich ist. Nach der gleichen Logik muss Apple für ALLE Aktionen verantwortlich sein, die von seinen Handys ausgeführt werden. Apple muss auch für jede Autobombe, jedes illegale Handygespräch, jedes illegale Verbrechen auf einem iPhone verantwortlich sein. “

Um 19 Uhr EST wurde berichtet, dass Präsident Trump offiziell Parler beigetreten war. Es ist derzeit unklar, ob Big Tech frühzeitig den Abzug drückte, ob die Website aufgrund des Ansturms neuer Benutzer abstürzte, die hofften, vom Präsidenten zu hören, oder ob es etwas Unheimlicheres war.

Um 7:46 Uhr wurde Parler aus dem Google Play Store verbannt.

Sie können weiterhin von Ihrem Computer oder Browser auf Parler zugreifen. Trump ist nicht unbedingt jedermanns Fall, aber ihm die Stimme auf den wichtigsten Medien vollständig zu entziehen, ist alles anderes als demokratisch.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s