Syrien-Krieg: Russland schickt weiteres Militär nach Hasakah

Das russische Militär entsendet nach eigenen Angaben zusätzliche Einheiten der Militärpolizei – etwa 300 Soldaten – in die Provinz Hasakah im Nordosten Syriens, um gemeinsame Beobachtungsposten mit russischen und syrischen Streitkräften zu verstärken.

Folgendes Video zeigt eine kleine Kostprobe des russischen Militärs in Syrien. Zur Warnung: Dieses Video ist nicht für minderjährige geeignet, weil auch zu sehen ist, wie russische Soldaten Terroristen aus einer beachtlichen Distanz erschießen, die zuvor von US-Militärs und Geheimdiensten mit Waffen versorgt werden und ausgebildet wurden.

Russland ist im Wasser, in der Luft und zu Lande im Kampf gegen den internationalen Terrorismus

„Unsere Einheit ist an einem der gemeinsamen Beobachtungsposten in der Provinz Hasaka angekommen“, sagte Major Dmitri Suntsov, der Leiter eines der gemeinsamen russisch-syrischen Beobachtungsposten.

„Das Hauptziel ist es, die Deeskalation des Konflikts in der Region zu erleichtern. Unsere Soldaten überwachen die Einhaltung des Waffenstillstands und leisten verschiedene Unterstützung für die lokale Bevölkerung “, fügte er hinzu.

Das russische Militär hat in den letzten 20 Jahren unter Präsident Wladimir Wladimirowitsch Putin mächtig aufgestockt

Laut Press TV hat Russland den syrischen Streitkräften bei den anhaltenden Kämpfen im von Konflikten geplagten arabischen Land geholfen.

Die Unterstützung des russischen Militärs begann im September 2015 auf offiziellen Wunsch der syrischen Regierung.

Der Bericht kommt einen Tag, nachdem das US-Militär einen neuen Konvoi von Lastwagen mit militärischer und logistischer Ausrüstung nach Hasaka geschickt hat, während Washington versucht, die Energieressourcen in Syrien weiterhin im Griff zu behalten.

Russische Militärpolizei auf Patrouille in Syrien.

Das arabische Auftritt des kreml-finanzierten Fernsehnachrichtensenders RT berichtete unter Berufung auf lokale Quellen, dass am Samstag ein Konvoi von 35 Lastwagen den Grenzübergang Waleed in syrische Gebiete aus der nördlichen halbautonomen Region Kurdistan im Irak überquerte.

Die Quellen fügten hinzu, dass die Fahrzeuge in die kurdisch besiedelte Stadt Qamischli einfuhren und Logistik- und Treibstoffvorräte für US-Streitkräfte in Hasaka und der benachbarten Provinz Dayr al-Zawr transportierten.

Das US-Militär hat Streitkräfte und Ausrüstung im Nordosten Syriens stationiert. Das Pentagon behauptet, dass der Einsatz darauf abzielt, zu verhindern, dass die Ölfelder in der Region in die Hände von Daesh-Terroristen fallen.

Das Multitalent Su-35M befindet sich auch im Einsatz in Syrien

Syrien, das die amerikanische Militärpräsenz in seinem Hoheitsgebiet – im Gegensatz zum russischen Einsatz – nicht genehmigt hat, sagt jedoch, dass der Einsatz die Ressourcen des Landes plündern soll.

Von Christian Bärenfänger, Analyst, Militärjournalist und Webproducer

Quellen: RT, Russisches Militär, Press TV und weitere arabische Quellen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s