Parallel zu den Protesten in Russland: Proteste im Westen

Wenn es in ganz Russland zu Protesten aufgrund der Verhaftung des westlich-gestützten Dissidenten Alexey Nawalny kommt, dann ist es für westliche Leitmedien ein großer Skandal. Unterdrückt werden indes andere Tatsachen auch. Beispielsweise, dass in Moskau gestern eine schwule Sauna zum gemeinsamen Baden einlud.

Da können schon gewaltsame Proteste in Paris oder Wien in den Hintergrund rücken. Polizeigewalt und Unterdrückung scheint es aus der westlichen Journalistenbrille nur in Moskau oder anderswo in Russland geben. Man muss kein Sprachakrobat sein, um zu erkennen, dass Demonstranten und Polizisten hier französisch sprechen.

Ein weiteres Video aus Paris, zeigt, dass es nicht nur im Osten, sondern gerade auch im liberalen Westen zu Protesten kommt, über die allerdings im Hinblick auf die erzeugten Bilder aus Russland weniger berichtet werden soll. Was man aber der Fairness halber hier erwähnen muss, ist die Tatsache, dass auch in Frankreich und Deutschland ausländische Kräfte namentlich die Vereinigten Staaten die Proteste unterstützen, um den Wunsch Frankreichs und Deutschland nach einem freien Europa zu torpedieren.

Moderator Nana Domena, Querdenker Michael Ballweg und der Rapper Kilez More, wollen Deutschland retten.

Oder warum etwa unterstützen Querdenker-Gründer wie Michael Ballweg auch Kräfte wie Donald Trump, Robert F. Kennedy jr. und warum befeuern kontrollierte Oppositionsmedien wie Compact den ehemaligen US-Präsidenten und verteilen Fahnen von Qanon auf den Anti-Corona-Protesten in Berlin?

Bis 2016 setzte sich der Publizist und Compact-Herausgeber Jürgen Elsässer noch für Russland und Putin ein. Als Trump an die macht kam, war auf einmal Trump der Retter für Deutschland. Das ist die „deutsche Konsquenz“ der Retter der BRD.

Ex-Verfassungsschutzpräsident Hans Georg Maaßen brachte es im Hinblick auf die grassierenden Proestbewegungen mal deutlich auf den Punkt und gab zu verstehen, dass hinter jeder großen Protestbewegung immer ein Nachrichtendienst im Hintergrund agiert. Und Maaßen muss es schließlich wissen, schließlich war der Volljurist lange Jahre leiter der obersten Verfassungschutzbehörde in Deutschland, der weltweit einen ordentlichen Draht zu den Leitern ausländischer Dienste führt.

Doch zurück zu den aktuellen Protesten in Europa.

Lesen Sie auch:

Westliche Medienmanipulation und die Nawalny-Proteste in Moskau

Lieber werden Bilder gezeigt, wo es zu Übergriffen der Polizei in Russland kommt, eine Sichtweise wie diese wird dabei gerne verschwiegen. Demonstranten in St. Petersburg sind in der Mehrheit und gehen auf die Polizisten zu und skandieren dabei: Uchadi!, zu deutsch etwa: Hau ab!

Solche Videos passen natürlich nicht so gut in das westliche Narrativ, so dass man lieber von Polizeigewalt und Verhaftungen berichtet. Die Tatsache, dass man auch Szenen von Polizeigewalt provozieren kann, indem man Polizisten vorsätzlich attackiert und die Journalisten dann die Szene filmen, ist auch eine Technik der Manipulation die der allgemeinen deutschen Ehrlichkeit völlig bar ist.

Immerhin berichtet die Tagesschau über die Proteste in Wien und Amsterdam, wo Tausende Menschen gegen die Corona-Hygiene-Auflagen auf die Straße gehen.

Bei einem nicht genehmigten Protest gegen Corona-Maßnahmen sind in Wien mehrere Menschen angezeigt worden. Rund 5000 Personen hatten sich nach Polizeiangaben trotz eines Verbots solcher Kundgebungen zu einem „Corona-Spaziergang“ getroffen. Die Stimmung sei zunehmend aggressiver geworden, berichteten Beobachter vor Ort.

Tagesschau.de

Im Übrigen wurden auch Kleinkinder auf der Wiener Demo mitgenommen, was unter anderem in Russland für die Exekutive auch ein Grund gewesen ist, sämtliche Demonstrationen in Russland nicht zuzulassen. Jugendschutz hat in Russland wohl immer noch einen höheren Stellenwert als im liberalen Westen, wo behauptet wird, die Demonstrationen werden aus politischen Gründen unterbunden.

Doch nicht nur in Österreich, Deutschland oder den liberalen Niederlanden werden Demonstrationen nur eingeschränkt zugelassen, sondern auch in Russland, das auch nicht von der Covid-19-Pandemie verschont geblieben ist. Doch oftmals tendiert die westliche Berichterstattung dazu, diese Tatsachen zu verschweigen und spricht dann vom Protest „mündiger Bürger“ gegen das autoritäre homophobe „Putin-Regime“, wo im Übrigen gestern eine Schwulen-Bar zum gemeinsamen Baden eingeladen hat.

Kaum zu glauben, aber wahr: In Moskau lud die „Bärenbar“ zum gemeinsamen saunieren ein und es gibt nur eine wichtige Regel zu beachten: „In der Badewanne sind alle Menschen gleich“, wie die die Bar Moscow Bears in der Ankündigung vor einer Woche schrieb. Ein Video über die warme Sause bei den warmen Brüdern in Moskau wird hier allerdings jetzt nicht veröffentlicht.

In Berlin liegt eine ähnliche Veranstaltung noch in weiter Ferne – wegen den Covid-19-Beschränkungen. Ob Berlin deswegen eine Protestnote nach Moskau schicken wird, weil in der Pandemie sind ja auch alle Menschen gleich gefährdet. Wohl kaum! Wohl kaum wird man auch irgendetwas darüber in den westlichen Medien lesen können. Das passt ja schließlich nicht in das Narrativ des „homophoben Russlands“.

Während in Deutschland sämtliche Veranstaltungen auf unbestimmte Zeit nicht zugelassen werden, werden in Moskau und anderswo sämtliche Veranstaltungen zugelassen, worüber man in Zukunft mal nachdenken sollte, wenn man wieder über die „unliberalen“ Zustände in der russischen Hauptstadt berichtet.

Von Christian Bärenfänger

Verwendete Quellen: ARD, RIA Novsti, Twitter und andere westliche Leitmedien

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s