Russland verhandelt mit ostdeutschen Pharmaunternehmen über die Produktion des Impfstoffes Sputnik-V

Vertreter der Russischen Föderation kontaktierten IDT Biologica bezüglich der möglichen Herstellung eines Impfstoffs in Deutschland, teilte das Bundesgesundheitsministerium am 3. Februar mit.

Mehr zum Thema:

Merkels genialer Zug im Impf-Schach: Russischer Impfstoff Sputnik-V wird in Position gebracht

Die IDT Biologika, Impfstoffwerk Dessau-Tornau GmbH, ist ein deutsches Unternehmen der Biopharmazie mit Sitz in Dessau-Roßlau. Es entwickelt und produziert biotechnologisch hergestellte Impfstoffe und Pharmazeutika. Das Unternehmen gehört zur Klocke-Gruppe. Während des Kalten Krieges war das Unternehmen ein Volkseigener Betrieb der Deutschen Demokratischen Republik.

IDT Biologika, spezialisiert auf Auftragsentwicklung und. Auftragsfertigung von Virusimpfstoffen, viralen Vektoren und Biologika. IDT Biologika hat sich auf die Entwicklung und Fertigung von Virusimpfstoffen, Gen- und Immuntherapeutika sowie sterilen Flüssigkeiten und lyophilisierten Biologika spezialisiert.

„Es ist bekannt, dass das Gamaleya-Zentrum und die Verwaltungsgesellschaft des Russischen Direktinvestitionsfonds (RDIF) daran interessiert sind, einen Partner für die Zusammenarbeit bei einer möglichen Produktion zu finden, und gleichzeitig Kontakt zu IDT Biologica aufgenommen haben“, sagte die Abteilung.

Gleichzeitig wurden der Inhalt der Verhandlungen und Einzelheiten nicht bekannt gegeben.

Der Hauptsitz von IDT Biologica befindet sich in Dessau-Roslau. Das Unternehmen ist auf die Herstellung von Impfstoffen und Medikamenten spezialisiert.

Das Unternehmen entwickelte einen eigenen Impfstoff gegen COVID-19, arbeitete jedoch nicht mehr an dem Medikament, da die Tests nicht das erwartete Ergebnis zeigten.

IDT Biologica bestätigt oder verweigert keine Informationen über die Verhandlungen der russischen Seite unter Berufung auf die Vertraulichkeit.

Am 2. Februar veröffentlichte die medizinische Fachzeitschrift Lancet die Ergebnisse der dritten Phase einer klinischen Studie mit einem russischen Impfstoff, die sich als eine der sichersten und effektivsten der Welt herausstellte.

Insbesondere liegt die Wirksamkeit des Arzneimittels bei Freiwilligen über 60 Jahren bei 91,6% – 91,8%. Bei 98% der Freiwilligen wurden Antikörper gegen das Coronavirus nach der Impfung gefunden.

Bundeskanzlerin Angela Merkel lobte diese Information. Sie erörterte mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin die Möglichkeit einer gemeinsamen Herstellung von Impfstoffen.

Quellen: AFP, Ukraina

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s