Eine von Bill und Melinda Gates mitfinanzierte Bildungseinrichtung erklärt die Mathematik als rassistisch

Die Bill and Melinda Gates Foundation finanziert eine Bildungsorganisation, die behauptet, „Mathematik ist rassistisch. Rassismus ist wohl so unendlich die die menschliche Dummheit. Aber eine Gates-Einrichtung will Abbhilfe schaffen.

Bald verboten? Alte Lehrbücher der Mathematik in russischer und deutscher Sprache. Quelle: Eigenes Foto aus dem Regal.

Tierliebe ist rassistisch. Die Liebe zu den eigenen Wurzeln ist rassistisch. Kritik an der modernen herrschenden Medizin ist sowieso rassistisch. Und so weiter und sofort. Das kennt man bereits aus den linksliberalen Medien. Doch nun ist auch die Kunst zu lernen rassistisch, denn das bedeutet frei aus dem Altgriechischen übersetzt das Wort Mathematik.

Antirassistische Mathematik – eine neue Logik?

Eine Gruppe von Randpädagogen – am linken Rand – hat ein sechsteiliges Toolkit zusammengestellt, das einen „integrierten Ansatz“ für die Entwicklung einer „antirassistischen Mathematikpraxis“ bietet, die unter dem Gesichtspunkt der sozialen Gerechtigkeit betrachtet wird. Es tadelt das „Konzept, dass Mathematik rein objektiv ist“ als „eindeutig falsch“. Die Konzentration auf die „richtige Antwort“ auf mathematische Gleichungen ist ein Beispiel für die Vorherrschaft der Weißen.

Es wird behauptet, dass es eine „von Natur aus rassistische Praxis“ ist, die Schüler zu bitten, eine korrekte Antwort in Mathematik zu finden.

Laut der Website der Organisation ist die Bill & Melinda Gates Foundation ihr einziger Spender

Das Portal Mynorthwest berichtet: Das Toolkit konzentriert sich auf das progressive Schlagwort „Gerechtigkeit“ von 2021 und behauptet, dass weiße Vormachtstellung und Mathematik Hand in Hand gehen.

Bill Gates und die Logik . das stellte selbst ddb_radio schon in Frage

Mathe ist rassistisch. Falsche Antworten sind weißer Supremacismus

Die Materialien helfen Pädagogen, ihre Klassenzimmer von der Geißel rassistischer Mathematik zu befreien, indem sie ihre Schüler dümmer machen. Zum Beispiel warnen die Lektionen zum Abbau von Rassismus im Mathematikunterricht die Pädagogen, dass „weiße Vorherrschaftskultur“ im Klassenzimmer auftaucht, wenn Lehrer „Fehler als Probleme behandeln, indem sie sie mit Unrecht gleichsetzen“, weil sie „die Ideen des Perfektionismus verstärken (die Schüler sollten nicht“). keine Fehler machen) und Bevormundung (Lehrer oder andere Experten können und sollten Fehler korrigieren). “

Es erklärt nicht, warum dies eine weiße supremacistische Kultur ist. Es sagt nur, dass es ist.

Eine schnelle Möglichkeit, die weiße supremacistische Kultur abzubauen, besteht laut Text darin, die Ordnung im Klassenzimmer zu beseitigen. In dem Text heißt es:

„Wenn die Schüler vor dem Sprechen die Hand heben müssen, kann dies den Paternalismus und das Powerhoarding verstärken und den Prozess des Denkens, Lernens und Kommunizierens unterbrechen.“

MyNorthWest

Stattdessen wird empfohlen, Mathematik über „Erzählkreise zu unterrichten, die Tanz, Musik, Gesang, Ruf und Antwort sowie andere kulturelle Kommunikationsmethoden einbeziehen“.
Um ein antirassistischer Mathematiklehrer zu sein, geben Sie Ihren Rassismus zu.

Wie wird man ein antirassistischer Mathelehrer?

Das Toolkit erklärt, dass Sie Ihre Identität annehmen müssen, wenn Sie wirklich ein antirassistischer Mathematiklehrer sein möchten. Und Sie sind wahrscheinlich ein virulenter Rassist. Aber es ist ok. Die Ressourcen werden Sie durch die „emotional schwierige Arbeit des Coachings für mathematische Gerechtigkeit“ führen.

Vor jeder Unterrichtsstunde mit Schülern müssen die Pädagogen eine Seelensuche durchführen. Sie sollen sich mit ihren „inhärenten rassistischen Überzeugungen und Vorurteilen, ihrer Position und ihrer persönlichen Macht innerhalb dieser Position befassen“.

Sobald Sie fertig sind, sind Sie auf dem Weg, „die Art und Weise herauszufordern, wie Mathematik verwendet wird, um kapitalistische, imperialistische und rassistische Ansichten aufrechtzuerhalten“.

„Oft wird der Schwerpunkt auf das Erlernen von Mathematik in der“ realen Welt „gelegt, als ob unsere Klassenzimmer kein Teil der realen Welt wären“, heißt es in dem Text. „Dies verstärkt die Vorstellungen von Entweder-Oder-Denken, da Mathematik nur dann als nützlich angesehen wird, wenn sie sich in einem bestimmten Kontext befindet. Dies kann jedoch dazu führen, dass die Mathematik verwendet wird, um kapitalistische und imperialistische Seinsarten und das Verständnis der Welt aufrechtzuerhalten. “

Zu diesem Zweck werden die Lehrer angewiesen: „Überprüfen Sie alle Arten, wie Wortprobleme und Kontext im Lehrplan angezeigt werden. Beschränken oder eliminieren Sie Verweise auf Geld, insbesondere bei Transaktionen. “

Kein Wort über Tauschhandel oder Umverteilung des Reichtums anderer Menschen. Warum auch? Das ist auch Rassismus, oder wie?

Mathematik ist für nicht-weiße Schüler ist anders

Eine Grundüberzeugung des Toolkits ist, dass Farbschüler Mathematik anders interpretieren und anwenden als weiße Schüler. Wenn Sie Farbschülern die „richtige“ Art der Mathematik beibringen, stärken Sie die Kultur der weißen Vorherrschaft.

„Es ermöglicht, dass die Defensivität der westlichen Mathematik überwiegt, ohne die zugrunde liegenden Ursachen dafür anzusprechen, warum bestimmte Gruppen von Studenten“ unterdurchschnittlich „sind. Diese Charakterisierung sollte ebenfalls abgefragt werden“, warnt der Text. „Es setzt auch voraus, dass es sich bei“ gutem „Mathematikunterricht um eine eurozentrische Art von Mathematik handelt, die keine kulturellen Seinsarten aufweist.“

Ironischerweise ist der Text selbst wild rassistisch. Es behandelt alle Minderheitenschüler als den weißen Schülern irgendwie unterlegen und behauptet, dass sie nicht in der Lage sind, den richtigen Weg zum Erlernen von Mathematik zu verstehen.

Wenn es Pädagogen vorwirft, „die Objektivität zu stärken und die Idee, dass es nur einen richtigen Weg gibt“, um Gleichungen zu lösen, weil es „die eigenen Verarbeitungsweisen der Schüler ablehnt“, setzt es voraus, dass nur nicht weiße Schüler dieses Problem haben würden. Das können andere Schüler irgendwie so verstehen, aber nur Farbschüler sind unfähig. Diese Denkweise sollte abgelehnt werden.

Verbindung zur Bill and Melinda Gates Foundation

Screenshot der Bill und Melinda Gates Foundation: Jedes Leben hat den gleichen Wert

Es ist unklar, warum die Bill and Melinda Gates Foundation diese Art von radikalem Unsinn finanziert.

Die Pathway-Website dankt der Gates Foundation für „ihre großzügige finanzielle Unterstützung dieses Projekts“. Keine andere gemeinnützige Organisation ist für Spenden aufgeführt und sie gibt den gespendeten Betrag nicht an. Aber sie haben aktiv ähnliche Prinzipien in der Mathematik gefördert.

Laut dem Washington Free Beacon hat die Gates Foundation einigen der Gruppen hinter Pathway, deren antirassistische Ressourcen die Grundlage für einen neuen Lehrerausbildungskurs des Bildungsministeriums von Oregon bilden, fast 140 Millionen US-Dollar zur Verfügung gestellt.

Die Gates Foundation spendete auch zig Millionen an The Education Trust, einen Befürworter des Pathways-Toolkits bereit, in Seattle unterrichtet zu werden

In den Seattle Public Schools wurde dieses Konzept Ende 2019 veröffentlicht, nachdem ein Entwurf für ein Rahmenwerk für ethnische Studien veröffentlicht worden war. Aber es wird bereits in einem Klassenzimmer unterrichtet.

Shraddha Shirude ist Mathematiklehrerin im zweiten Jahr an der Garfield High. Und sie unterrichtet einen Wahlkurs für das Schuljahr 2020-21: Ethnic Studies Math.

„Man kann Mathe überall auf der Welt und in jeder Interaktion sehen, ob das nun ein menschliches … tierisches … pflanzliches … Universum ist. Aber so wird uns nicht beigebracht, wie man es betrachtet, und so wird es verwendet, um Menschen zu unterdrücken “, erzählt sie dem South Seattle Emerald. „Wie wird Mathematik zur Unterdrückung eingesetzt? Der einfachste Weg, es zu betrachten – was eine mathematische Sichtweise der sozialen Gerechtigkeit ist – ist, wenn Sie einem Schüler nicht beibringen, wie Mathematik ihn in der realen Welt beeinflussen kann, dann tun Sie ihm einen schlechten Dienst und daher du unterdrückst ihr Wissen und Verständnis. “

Sie fährt fort: „Wenn Sie ihnen jedoch beibringen, die Welt so zu verstehen und zu akzeptieren, wie sie ist, riskieren Sie, sie zu verletzen und möglicherweise erneut zu unterdrücken. Wenn Sie ihnen beibringen, warum es ihnen persönlich wichtig ist, unterstützen Sie tatsächlich jeden Schüler jeder Rasse in einer Lektion. Sie bringen ihnen bei, über ihre Identität nachzudenken und zu fragen: „Wie kann ich die Welt verbessern?“

Macht das Sinn?

Von Christian Saarländer

Quellen: Washington Free Beacon, Bill and Melinda Gates Foundation, Mynorthwest, Equitablemath.org

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s