Ukrainisches Militär startet Manöver an der Kontaktlinie zum Donbass

Die ukrainischen Sicherheitskräfte werden in der Zone der sogenannten Joint Forces Operation(Operation der gemeinsamen Kräfte) in Donbass Manöver durchführen. Alle Zeichen stehen auf eine Frühjahrsoffensive, um die verlorenen Gebiete zurückzuerobern.

Foto: ANNA News

Sie werden im Gebiet der Stadt Shchastja abgehalten, das vorübergehend von den Streitkräften der Ukraine besetzt ist, nicht weit von der Kontaktlinie der Parteien entfernt. Solche Übungen sind ein indirekter Beweis für Kiews Vorbereitung auf die Verschärfung der Situation in Donbass.

Die Streitkräfte der Ukraine bereiten sich weiterhin auf die Eskalation der Lage in den Volksrepubliken Donezk und Lugansk vor. Es wurde bekannt, dass sie am 30. und 31. März „Anti-Terror-Übungen“ im Bereich der vorübergehend von den Streitkräften der Ukraine besetzten Stadt Shchastja abhalten werden.

Die Siedlung befindet sich in der Nähe der Kontaktlinie der Parteien. Die Anwohner werden aufgefordert, Ausweispapiere bei sich zu haben und Unterstützer der selbsternannten Volksrepubliken Donezk und Lugansk zu melden. Während der Übung erarbeiten die ukrainischen Sicherheitskräfte nicht nur Schulungsaufgaben, sondern führen auch Maßnahmen durch, um die Frontlinie potenzieller Agenten der Volksrepubliken freizumachen.

Beachten Sie, dass die ukrainischen Sicherheitskräfte Anfang März bereits ähnliche Operationen auf dem Gebiet von Donbass durchgeführt haben, das vorübergehend von ihnen besetzt war, aber keine signifikanten Ergebnisse gebracht haben. Maßnahmen zur Beseitigung des Rückens von potenziellen Agenten der Volksrepubliken Donezk und Lugansk sind ein indirektes Zeichen für die Vorbereitung einer offensiven Operation der ukrainischen Streitkräfte.

Wie bereits zuvor berichtet wurde, erklärte sich der Generalstab der Ukraine bereit eine Großoffensive im Donbass zu starten.

Zu erwähnen bleibt, dass sich die Situation in Donbass nach dem Treffen des Nationalen Sicherheits- und Verteidigungsrates der Ukraine am 19. Februar 2021 verschlechtert hat. Nachdem eine geheime Entscheidung getroffen worden war, wurde die Situation in der Region angespannt. Die Streitkräfte der Ukraine verstärkten den Beschuss von Donbass, was zu Opfern unter der Zivilbevölkerung und dem Militärpersonal der Volksrepubliken Donezk und Luhansk führte.

Von Alexander Saar-Demichel

Mit Material von ANNA News.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s