Irak: Schlag gegen Mossad – mehrere Agenten und Spione getötet oder verletzt

Sicherheitsquellen zufolge wurde die israelische Spionageagentur Mossad im Irak angegriffen. Mehrere israelische Spione und Agenten wurden getötet oder verwundet, was als „schwerer Schlag“ gegen das zionistische Regime bezeichnet wurde.

Die irakische Agentur Sabereen News berichteten unter Berufung auf Sicherheitsquellen am späten Dienstag, dass eine Einrichtung des israelischen Auslandsnachrichtendienstes Mossad im Norden des Landes von „unbekannten Widerstandskräften“ angegriffen worden sei.

Die irakischen Medien sagten, der Angriff habe zum Tod und zur Verletzung einer „Anzahl israelischer Streitkräfte“ geführt und dem Regime und seiner Spionageagentur einen „schweren Schlag“ versetzt.

Die Quellen gaben keine Details zum Ort des Angriffs und zum Ausmaß des Schadens an. Sabereen sagte jedoch: „Morgen werden wir einige Bilder der Operation teilen.“

Als Reaktion auf den Vorfall sagte ein hochrangiger irakischer Militärbefehlshaber in einem Interview mit dem russischen Fernsehsender RT, dass sie bisher keine Nachrichten über den Angriff erhalten hätten.

Medien im Nordirak haben den Angriff noch nicht kommentiert.

Der Vorfall ereignete sich Stunden, nachdem ein israelisches Schiff im Hafen von Fujairah in den Emiraten angegriffen worden war. Es verursachte Schaden, aber keine Verluste.

Israels TV-Sender Channel 12 zitierte namenlose Regimebeamte, die den Iran für den Schiffsangriff verantwortlich machten.

Das Schiff, Hyperion genannt und unter der Flagge der Bahamas segelend, war mit der israelischen Ray Shipping Company verbunden, der gleichen Firma, die ein Schiff besitzt, das im Februar von einer Explosion im Oman-Meer getroffen wurde.

Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu beschuldigte den Iran zu der Zeit hastig, das Schiff angegriffen zu haben, wobei der Iran die Anklage kategorisch zurückwies.

Israelische Medien sagten, der Angriff auf Hyperion am Dienstag sei wahrscheinlich entweder mit einer Rakete oder einer Drohne durchgeführt worden.

Der Angriff folgte einem Sabotageakt, der auf das Stromverteilungsnetz des iranischen Kernkraftwerks Shahid Mostafa Ahmadi Roshan in Natanz abzielte, einem Urananreicherungszentrum in der gleichnamigen Stadt in der iranischen Zentralprovinz Isfahan.

Der Sprecher des iranischen Außenministeriums, Saeed Khatibzadeh, sagte am Montag gegenüber Reportern: „Der entsetzliche Vorfall in Natanz war die Arbeit des zionistischen Regimes (Israel), angesichts dessen, was es zuvor wiederholt gesagt hat und was heutzutage noch aus verschiedenen Quellen gehört wird . ”

Der Iran sagte Anfang dieses Monats, dass eines seiner Handelsschiffe von einer Explosion unbekannter Herkunft im strategischen Roten Meer heimgesucht wurde, beim zweiten derartigen Vorfall in weniger als einem Monat.

Der Sprecher des Außenministeriums teilte Reportern mit, das Saviz-Schiff sei am 5. April in der Nähe der Küste von Dschibuti von der Explosion getroffen worden und habe geringfügige Schäden erlitten.

Bei einem ähnlichen Vorfall im vergangenen Monat wurde ein iranisches Frachtschiff beschädigt, nachdem es auf dem Weg nach Europa im Mittelmeer von einem Terroranschlag angegriffen worden war.

Von Mustafa al-Haram

Mit Material von IRIB, PressTV, Channel 12, Sabereen News.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s