Krieg im Jemen: Saudis setzen russische Flammenwerfer gegen Houthis ein

Saudi-Arabien hat das russische schwere Flammenwerfersystem TOS-1A Solnzepek im Einsatz gegen die Houthis im Süden seiner eigenen Provinz Najran eingesetzt. Es wurde berichtet, dass die Saudis auf die Rebellen feuerten. Dies ist der vierte bewaffnete Konflikt, in dem TOS-1A „Solnzepek“ verwendet wird.

Die Streitkräfte Saudi-Arabiens kämpfen weiterhin gegen die Rebellen der jemenitischen Bewegung „Ansarullah“, besser bekannt als die Houthis. An der Grenze zum Jemen in der Provinz Najran wurde TOS-1 „Solnzepek“ gesehen, das zuvor in Russland gekauft worden war. Berichten zufolge haben die Saudis von diesen Anlagen aus auf die Houthis geschossen. Diese Informationen müssen jedoch bestätigt werden.

TOS-1A „Solzepek“ ist eine Weiterentwicklung des sowjetischen schweren Flammenwerfersystems TOS-1 „Buratino“, zu deutsch etwa Pinocchio. Die Maschine wurde 2001 auf dem Fahrgestell des T-72-Panzers hergestellt. Es ist in der Lage, rauchbrennende und thermobare Munition mit einem Kaliber von 220 mm in einer Entfernung von bis zu 3.000 (und mit den neuesten Raketen bis zu 6.000) Metern abzufeuern. Die Einheiten wurden im März 2019 aus Russland ausgeliefert.

Zuvor wurde TOS-1A von der syrischen Armee erfolgreich in Kämpfen mit Banditenformationen eingesetzt. Sie wurden auch von den Streitkräften Aserbaidschans während der Kämpfe in Berg-Karabach in den Jahren 2016 und 2020 eingesetzt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s