Teheran: Iran ist bereit zusammen mit Pakistan, Bestrebungen im Afghanistan-Friedensprozess zu unternehmen

Der iranische Präsident drückte die Bereitschaft des Landes aus, mit Pakistan zusammenzuarbeiten, um den Friedensprozess im benachbarten Afghanistan zu unterstützen.

Darüber berichtet die halbamtliche iranische Nachrichtenagentur Tasnim unter Berufung auf ein Treffen zwischen dem Präsidenten der Islamischen Republik und dem Außenminister Pakistans.

„Der Iran und Pakistan als die wichtigsten und einflussreichsten Nachbarn Afghanistans müssen durch Interaktion und Zusammenarbeit eine Rolle bei der Steuerung des Friedensprozesses in diesem Land spielen“, sagte Präsident Hassan Rouhani bei einem Treffen mit dem Außenminister von Pakistan Shah Mahmood Qureshi fand am Mittwoch in Teheran statt.

Er wies auch darauf hin, dass der Iran die Zusammenarbeit mit Pakistan und Afghanistan bei der Erfüllung seiner Rolle im afghanischen Friedensprozess begrüßt.

Der Präsident wies auch auf die Entscheidung der USA hin, Streitkräfte aus Afghanistan abzuziehen, und sagte, die amerikanische Militärpräsenz in der Region habe Sicherheit und Stabilität nicht geholfen.

Rouhani betonte die Notwendigkeit, regionalen Frieden und Stabilität über regionale Mechanismen zu gewährleisten, und sagte, die Grenzsicherheit sei ein gemeinsames Anliegen des Iran und Pakistans, das in gegenseitiger Zusammenarbeit angegangen werden sollte.

Er forderte auch Anstrengungen zur Umsetzung der früheren Abkommen zwischen Teheran und Islamabad und stellte fest, dass der Iran bereit ist, den Energiebedarf Pakistans zu decken.

Der besuchende pakistanische Minister seinerseits begrüßte die einzigartigen, wertvollen und brüderlichen Beziehungen zum Iran und forderte die Förderung der Beziehungen in verschiedenen Bereichen.

Qureshi äußerte auch die Hoffnung, dass die bilateralen Beziehungen bald in eine neue Phase mit wachsender Handels- und Wirtschaftsinteraktion eintreten würden.

Der hochrangige Diplomat lobte ferner die Unterstützung des Iran für Pakistan in regionalen und internationalen Fragen, sprach sich für die JCPOA seines Landes als eine wichtige Errungenschaft der Diplomatie aus und sagte, er sei erfreut darüber, dass neue Verhandlungen zur Wiederbelebung des Atomabkommens begonnen haben.

Mit Material von IRIB und Tasnim.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s