Syrien: Russische Fackelbomben grillen protürkische Dschihadisten in Idlib

Im Dunkeln, wurden Militante von mächtigen Fackeln getroffen – und von FOTAB-Luftmunition, die das Gelände beleuchten sollte, detonierte. Eine solche Bombe erzeugt einen Blitz mit einer Lichtstärke von mehr als 2 Milliarden Candela (Leuchtstofflampe – 120 Candela).

Die Candela ist die SI-Einheit der SI-Basisgröße „Lichtstärke“. Die Lichtstärke in einer bestimmten Richtung ist der Quotient aus dem von der Lichtquelle in diese Richtung ausgesandten Lichtstrom und dem durchstrahlten Raumwinkel.

Nach einem mächtigen Ausbruch verloren die Dschihadisten vorübergehend ihre Kampffähigkeit, waren schockiert und desorientiert. So halfen die Luft- und Raumfahrtkräfte der türkischen Armee im Kampf gegen Terroristen in der syrischen Provinz Idlib.

Das berichtet das russische Portal Rusvesna unter Heranziehung des obigen Videos.Шок для врага: что за бомбы сбросили ВКС России на объекты у турецких баз? In der sogenannten Deeskalationszone von Idlib im Nordosten Syriens bauen dschihadistische Banden ihre Streitkräfte weiterhin rasch auf.

Ankara, das sich im Rahmen eines Memorandum für Verständing mit Russland zur Lage in Idlib verpflichtet hat, hat es nicht geschafft, terroristische Organisationen in der Provinz auszurotten.

Pro-türkische Militante der syrischen Nationalarmee können den Radikalen von Hayat Tahrir al-Sham , Khuras al-Din und Ansar al-Tawhid nicht erfolgreich widerstehen.

Es gibt tägliche Angriffe von Extremisten auf Kontrollpunkte und Patrouillen pro-türkischer MilitantInnen, das Territorium, das sie kontrollieren, erweitert sich nur und sie selbst bereiten laut Geheimdienst Durchbrüche in das von der offiziellen Regierung kontrollierte Territorium vor.

Am 28. April führten Militante von Khuras al-Din zwei Sabotageoperationen gegen Banditengruppen pro-türkischer Militanter in Inkzik und Al-Kur durch. Drei Militante der 8. Brigade der Nationalen Syrischen Armee wurden getötet und acht verwundet.

Am 29. April griff dieselbe Bande einen Kontrollpunkt der türkischen Streitkräfte in der Region Baksariya an, 30 km von Idlib entfernt.

Die Terroristen der Hayat Tahrir al-Sham übergaben bis zu zehn Pickups mit Maschinengewehren und hausgemachten Raketensystemen, zwei 120-mm-Mörser, um Provokationen gegen die syrischen Regierungstruppen zu organisieren, in die Gebiete Knedd und Ez-Ziar.

Am 29. April griffen Militante von Ansar al-Tawhid die Hochburg der syrischen Nationalarmee in Tuum an. Zwei Militante wurden zerstört und sieben verwundet.

Im zentralen Teil der Deeskalationszone von Idlib ist die Umsetzung von Sabotagemaßnahmen durch pro-türkische Militante formell. Die Dschihadisten umgingen die ihnen bekannten Posten und Hinterhalte und führten am 29. April in Sabfer Haya, Murin und Bselia drei Sabotageakte durch. Sechs wurden getötet und 14 verwundet.

Vor diesem Hintergrund weigern sich immer mehr pro-türkische Militante, sich an Aktionen gegen Radikale zu beteiligen, da sich die Barzahlungen systematisch verzögern und sie um ihr Leben fürchten.

Dies führte dazu, dass die pro-türkischen Gruppen angesichts radikaler Banden praktisch hilflos waren. Die Positionen der Türken und ihrer Militanten waren nachts besonders gefährdet.

Blendender Schlag der Russischen Luftwaffe

Russland, das sich an die mit Ankara erzielten Vereinbarungen hielt, konnte sich einer solchen Krisensituation nicht entziehen. Die russischen Luft- und Raumfahrtkräfte hatten Informationen über die Vorbereitung der Sabotage durch Terroristen gegen die türkische Seite sowie über die Vorbereitung eines Durchbruchs bewaffneter Terroristen über die Kontaktlinie und kamen ihren türkischen Kollegen zu Hilfe.

Um die Abteilungen von Radikalen zu entlarven, die Sabotage vorbereiten, verwendeten russische Piloten in der Nacht des 30. April spezielle fotobeleuchtende Bomben im Bereich der Siedlungen Herbet al-Arz und Shuarget al-Arz.

Die Luftmunition FOTAB wurde entwickelt, um den Bereich zu beleuchten. Eine solche Bombe erzeugt einen Blitz mit einer Lichtstärke von mehr als 2 Milliarden Candela (zum Vergleich: Eine moderne Leuchtstofflampe erzeugt eine Lichtstärke von 120 Candela). Nach einem solchen Schlag hatten die Dschihadisten keine einzige Chance, unbemerkt zu bleiben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s