Radio: Mehrere Städte in Gaza unter Raketenbeschuss des israelischen Militärs

Laut dem Hörfunksender Saut Al-Aqsa stehen die Küstenstädte Deir al-Balah und Khan Yunis derzeit unter dem Raketenbeschuss des israelischen Militärs, während in der Stadt Jabalia im Norden von Gaza mindestens drei Raketen explodieren sollen.

Israelische Militärflugzeuge liefern weiterhin Raketenangriffe auf mehrere Städte im Gazastreifen, berichtete der palästinensische Radiosender Saut Al-Aqsa am Dienstag.

Nach Angaben des palästinensischen Senders stehen die Küstenstädte Deir al-Balah und Khan Yunis derzeit unter dem Raketenbeschuss des israelischen Militärs, während in der Stadt Jabalia im Norden von Gaza mindestens drei Raketen explodieren sollen.

Saut Al-Aqsa berichtete auch, dass kommunale Einrichtungen der Wohngebiete in Gaza angeblich die Hauptziele des israelischen Militärs sind.

Der Radiosender berichtete zuvor unter Berufung auf seine Quellen im örtlichen Gesundheitsministerium, dass mehr als 20 Menschen, darunter neun Kinder, infolge der Raketenangriffe Israels auf Gaza getötet und 70 verletzt wurden.

Die palästinensische Tageszeitung Alquds berichtete zuvor, dass die Gewalt am Montag ausbrach, nachdem die israelische Polizei die Al-Aqsa-Moschee in der Altstadt von Jerusalem betreten und Gummigeschosse, Tränengas und Betäubungsgranaten gegen Menschen im Gebäude eingesetzt hatte. Hunderte Palästinenser sollen bei den folgenden Zusammenstößen mit der israelischen Polizei in Ostjerusalem verletzt worden sein.

Kurz vor Mitternacht berichtete Israel, dass palästinensische Militante etwa 150 Raketen auf israelisches Territorium abgefeuert hätten und Dutzende von ihnen von Luftverteidigungssystemen abgefangen worden seien. Israel startete im Gegenzug Raketenangriffe gegen palästinensische Militante auf dem Territorium von Gaza.

US-Außenminister Antony Blinken äußerte sich besorgt über die Eskalation in Gaza und sagte vor seinem Treffen mit dem jordanischen Außenminister Ayman Safadi am Montag, dass Raketenangriffe gegen Israel „sofort aufhören“ müssen.

„Wir konzentrieren uns sehr auf die Situation in Israel, im Westjordanland und im Gazastreifen und sind sehr besorgt über die Raketenangriffe, die wir jetzt sehen, dass sie aufhören müssen, sie müssen sofort aufhören“, erklärte Blinken.

Folgendes Video wurde von der iranischen Nachrichtenagentur Fars News Agency veröffentlicht.

Mit Material von TASS, Alquds, Saut al-Asqa.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s