Syrien: Langstreckenbomber Tu-22M3 landen erstmals auf dem Flugplatz Hmeimim

Zum ersten Mal flogen drei Langstrecken-Überschallbomber vom Typ Tupolev Tu-22M3 zum Flugplatz Hmeimim in der syrischen Provinz Latakia. In Syrien werden die Besatzungen russischer Bomber praktische Fähigkeiten bei der Durchführung von Missionen in einem neuen geografischen Gebiet und über dem Mittelmeer erwerben.

Das berichtet die russische Nachrichtenagentur ANNA News auf dem Messenger-Dienst Telegram unter Berufung auf Angaben aus dem Verteidigungsministerium der Russischen Föderation.

„Es ist das erste Mal, dass Flugzeuge dieses Typs auf dem Flugplatz Hmeimim stationiert sind. Besatzungen von Langstreckenbombern werden während der Flüge im Luftraum über dem Mittelmeer praktische Fähigkeiten beim Üben von Trainingsaufgaben in neuen geografischen Regionen erwerben “, heißt es in einer Erklärung der russischen Militärabteilung.

Auf dem Flugplatz Hmeimim wurde der Wiederaufbau der Landebahn mit einem vollständigen Austausch der Beschichtung und der Installation neuer Lichtsignal- und Funkgeräte abgeschlossen. Die Länge der Landebahn wurde ebenfalls vergrößert, wodurch die Fähigkeiten des Flugplatzes zur Aufnahme und Wartung von Flugzeugen verschiedener Klassen erweitert wurden.

Bisher können Flugzeuge aller Art, die bei den Luft- und Raumfahrtstreitkräften und der Marinefliegerei der russischen Marine im Einsatz sind, vom aktualisierten Flugplatz aus fliegen.

„Nach Abschluss der Schulungsaufgaben für die Entwicklung des Luftraums in der Mittelmeerzone werden die Bomber zu permanenten Flugplätzen in Russland zurückkehren“, fügte das Verteidigungsministerium hinzu.

Das Flugzeug von Tupolev vom Typen Tu-22M3 ist ein Langstrecken-Überschallbomber mit variablem Kehrflügel. Es wurde entwickelt, um See- und Bodenziele mit Überschall-Lenkflugkörpern zu zerstören und feindliche Ziele zu bombardieren.

Derzeit wird in Russland an der Modernisierung des Tu-22M3 mit der Erneuerung des Waffenarsenals und der Einbeziehung von Hyperschallmitteln zur Zerstörung von Bodenzielen gearbeitet.

Folgendes Video zeigt die vier russischen Langstreckenbomber, die mitunter in Syrien im Einsatz sind. Seit Ende September 2015 ist das russische Militär auf Bitten von Damaskus in Syrien im Einsatz, um Präsident Bashar al-Assad im Kampf gegen den internationalen islamistischen Terrorismus zu unterstützen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s