Militär: Hyperschall-Raketensystem Kinschal an die russische Westfront verlegt

Das Hyperschall-Raketensystem Ch-47M2 Kinschal (russisch Х-47М2 Кинжал, „Dolch“) wird in der Kampfluftfahrt des westlichen Militärbezirkes in Dienst gestellt. Die Raketen des Komplexes sind in der Lage, See- und Bodenziele mit einer Geschwindigkeit zu treffen, die es unrealistisch macht, die Rakete des Komplexes durch feindliche Luftverteidigung abzufangen.

Anfang Juni 2021 berichtete die systemtreue Moskauer Tageszeitung Iswestjia in dem Artikel „Hyperschall hinzufügen: Ein weiterer Militärbezirk wird mit „Kinschal“ bewaffnet und berief sich dabei auf Informationen aus ihren Quellen im Verteidigungsministerium der Russischen Föderation.

„Das Verteidigungsministerium hat eine grundsätzliche Entscheidung getroffen, die Dagger-Hyperschallsysteme auf den Teil des Wehrkreises West (ZVO) zu schicken. Nun wird die Frage nach den Einsatzorten ausgearbeitet. Zwar konnten die Gesprächspartner der Veröffentlichung die genauen Daten für die Stationierung des Raketensystems im westlichen Militärbezirk nicht nennen. Demnach hängen die Lieferungen von der Erfüllung des staatlichen Verteidigungsauftrags und vom Zeitpunkt der Ausbildung der Besatzungen des Trägerflugzeugs ab“, heißt es in der Zeitung.

So laut offiziellen Aussagen und Medienberichten die angekündigte Stationierung des Kinzhal-Hyperschall-Raketensystems in allen Militärbezirken und in der Nordflotte.

Wahrscheinliche Träger des Komplexes „Dolch“ im Westlichen Militärbezirk werden MiG-31-Jäger des 790. Kutusow-Ordens des 3. der Luftwaffe und der Luftverteidigung. Dieses Regiment wird auf dem Flugplatz Khotilovo im Bezirk Bologovsky der Region Twer eingesetzt.

Das Hyperschall-Raketensystem Kinschal soll sowohl stationäre Küstenziele als auch Seeziele (Flugzeugträger, Zerstörer) bekämpfen. Das Standard-Trägerflugzeug des Kinzhal-Hyperschall-Raketensystems ist ein modifizierter MiG-31K-Jäger, wobei K als Anfangsbuchstabe für das berüchtigte System steht.

Zehn MiG-31K-Jäger sind seit dem 1. Dezember 2017 auf dem Flugplatz Achtubinsk in der Region Astrachan im experimentellen Kampfeinsatz.

Nach Angaben des russischen Präsidenten bei einem Treffen mit der Führung der russischen Militärabteilung und Vertretern des militärisch-industriellen Komplexes des Landes wurden mehr als 160 Flüge mit dem Flugkörpersystem Dagger im Rahmen des Kampfeinsatzes durchgeführt, Luftpatrouillen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s