Kiewer Armee feuerte auf ein Dorf im Süden der Volksrepublik Donezk und attackiert Bus mit Arbeitern

Ukrainische Streitkräfte haben heute Nacht auf das Dorf Novolaspa im Süden der Volksrepublik Donezk geschossen. Dies teilte die Vertretung der Volksrepublik Donezk (DVR) im Gemeinsamen Zentrum für die Kontrolle und Koordinierung des Waffenstillstandsregimes (GZKK/JCCC) mit.

Quelle: ANNA News

Nach Angaben des Ministeriums wurde der Beschuss um 18:00 Uhr aufgezeichnet. Von den Stellungen ukrainischer Einheiten in der Nähe der Siedlung Starognatovka wurden 30 Schuss vom Schützenpanzer BMP-2 und 10 Granaten vom AGS abgefeuert.

Die Repräsentanz betonte, dass die ukrainische Seite im JCCC die Forderung nach einem Schweigeregime durch einen Koordinierungsmechanismus ignoriert.

Zu dem sei erwähnt, dass ukrainische Truppen am vergangenen Samstag viermal auf das Territorium der DVR geschossen haben. Die Gebiete der Minensiedlung Oktjabrskaja, des Volvo-Zentrums, des Dorfes Weseloe sowie der Umgebung des Dorfes Leninskoe in Richtung Mariupol wurden in Richtung Donezk beschossen.

Ukrainische Streitkräfte schossen auf die Straße in Richtung Wasseraufbereitungsanlage, während ein Bus mit Arbeitern in Bewegung war

Der stellvertretende Leiter der Volksmiliz-Abteilung der Volksrepublik Donezk (DVR), Eduard Basurin, sagte, dass die ukrainischen Sicherheitskräfte im Gebiet des Dorfes Weseloje bei Donezk wahllos geschossen haben, wo zu dieser Zeit ein Bus mit Arbeitern der Filterstation Donezk vorbeifuhr .

„Nach Informationen einer Quelle im Hauptquartier der 72. separaten mechanisierten Brigade wird derzeit untersucht, ob am 17. Nach vorläufigen Informationen veranstalteten vier betrunkene ukrainische Militante einen Schießwettbewerb an vorderster Front am Rande des Dorfes Weseloe “, sagte er.

Basurin stellte klar, dass dieser Vorgang von den Sonderbeobachtern der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE), die sogenannte Special Monition Mission (SMM) während der Überwachung der Lage im DFS-Gebiet aufgezeichnet wurde.

„Außerdem stellten die Beobachter der Mission fest, dass in dieser Zeit ein Rotationsbus mit einer Dienstschicht auf der Filterstation Donezk unterwegs war“, betonte der stellvertretende Leiter der DVR-Volksmiliz

Ihm zufolge befahl der Kommandant Volodymyr Kravchenko nach dem Vorfall, „die Interaktion mit dem JCCC der Ukraine zu organisieren, um Informationen über die Bewegungen der Überwachungsmission zu erhalten“.

Mit Material von ANNA News.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s