Von Gates finanziertes Labor entwickelt einen Impfstoff, der sich wie ein Virus ausbreitet, um Impfgegner zu impfen

Ein Team mit Bill-Gates in Verbindung stehenden Forschern hat angekündigt, dass sie einen nadellosen Impfstoff entwickeln, der sich wie ein Virus ausbreitet, was bedeutet, dass Menschen den Impfstoff wie eine Erkältung oder Grippe „fangen“, ohne dass Nadeln und Injektionen erforderlich sind.

Die Forschung wird von hochkarätigen Förderorganisationen subventioniert, darunter die U.S. National Institutes of Health (NIH), die seit langem finanziell mit der Bill & Melinda Gates Foundation verbunden sind, berichtet Dmitry Baxter vom US-Portal Newspunch aus Kalifornieren.

Ein internationales Forscherteam arbeitet an einem experimentellen, sich selbst ausbreitenden Impfstoff, der verhindern könnte, dass das Virus von Ratten auf Menschen überspringt – ein Phänomen, das Wissenschaftler zoonotisches Spillover nennen.

Das Bestreben, sich selbst ausbreitende Impfstoffe zu entwickeln, ist nicht unumstritten. Das DHSC-Papier stellt fest: „Selbstausbreitende Impfstoffe sind weniger tödlich, aber nicht nicht tödlich: Sie können immer noch töten.

„Einige Menschen werden sterben, die sonst gelebt hätten, obwohl insgesamt weniger Menschen sterben.

„Das andere Problem ist, dass die Mehrheit der Patienten keine Zustimmung (zur Impfung) gibt.“

Einige Ethikexperten sagen jedoch, dass es Parallelen zur „Behandlung“ von Massenbevölkerungen aus Gründen der öffentlichen Gesundheit gibt, ohne zuvor die Zustimmung des Einzelnen einzuholen.

Beispielsweise wird in einigen Teilen des Vereinigten Königreichs bereits Leitungswasser zur Vorbeugung von Karies fluoridiert, und die Regierung erwägt, dies auf ganz England auszudehnen.

„Niemand wird gefragt, ob er seine Zustimmung gibt, selbst diejenigen, die damit nicht einverstanden sind“, sagt Professor Dominic Wilkinson, ein Medizinethiker an der Universität Oxford. „Stattdessen beauftragen wir gewählte Beamte, die wahrscheinlichen gesundheitlichen Vorteile zu untersuchen und Entscheidungen auf der Grundlage der Beweise zu treffen.

“Ich glaube nicht, dass es an sich etwas anderes gibt, wenn es um die Idee von sich selbst verbreitenden Impfstoffen geht.”

Einige Wissenschaftler haben jedoch ernsthafte Bedenken hinsichtlich des Risikos, dass abgeschwächte Viren zu einer stärkeren Form mutieren könnten, sobald sie sich frei in der Bevölkerung ausbreiten können.

Dr. Filippa Lentzos, Dozentin für Wissenschaft und internationale Sicherheit am King’s College London, warnt vor der Gefahr, dass die Wissenschaft hinter sich selbst verbreitenden Impfstoffen für die Herstellung biologischer Waffen missbraucht werden könnte.

„Eine solche sich selbst ausbreitende Waffe kann sich als unkontrollierbar und irreversibel erweisen“, sagt sie.

Und Professor Jim Bull, ein Experte für Infektionskrankheiten an der Idaho University, der die Entwicklungen bei übertragbaren Impfstoffen überwacht, sagte gegenüber Good Health: „Die große Hürde besteht derzeit darin, zu wissen, ob wir sie herstellen können.“

Das Ministerium für Gesundheit und Soziales teilte Good Health mit, dass keine Studie für einen sich selbst ausbreitenden Impfstoff „ohne eine strenge behördliche und ethische Genehmigung stattfinden würde“.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s