Putin kündigt Militäroperation in der Ukraine an

Der russische Präsident Wladimir Putin hat eine „militärische Spezialoperation“ in der ukrainischen Donbass-Region angekündigt, um dort „die Menschen“ gegen Regierungstruppen „zu verteidigen“, und betont, dass Moskau „keine Pläne hat, ukrainisches Territorium zu besetzen“.

Putin sagte in einer Fernsehansprache am frühen Donnerstag, er habe dem Militär der Russischen Föderation befohlen, eine „militärische Spezialoperation“ in der Donbass-Region durchzuführen, nachdem die Führer der selbsternannten Republiken Donezk und Lugansk darum gebeten hatten Kreml um militärische Unterstützung als Reaktion auf das, was sie „ukrainische Aggression“ nannten.

„Die Umstände erfordern von uns ein entschlossenes und sofortiges Handeln. Die Volksrepublik Donbass wandte sich mit der Bitte um Hilfe an Russland. Diesbezüglich habe ich in Übereinstimmung mit Artikel 51, Teil 7 der UN-Charta, mit Zustimmung des Föderationsrates und aufgrund der von der Bundesversammlung ratifizierten Freundschaftsverträge und des gegenseitigen Beistands mit den Volksrepubliken Donezk und Lugansk entschieden um eine spezielle Militäroperation durchzuführen“, sagte der russische Präsident.

Im Jahr 2014 wurden die beiden ukrainischen Regionen Donezk und Lugansk – gemeinsam als Donbass bekannt – von ethnischen Russen in selbsternannte Republiken umgewandelt, was zu einem blutigen Konflikt zwischen den Regierungstruppen und den bewaffneten Separatisten führte.

Der Konflikt verschärfte sich nach einer Protestwelle in der Ukraine, die zum Sturz einer demokratisch gewählten pro-russischen Regierung führte, die später durch eine vom Westen unterstützte Regierung ersetzt wurde. Die Mehrheit in diesen Gebieten weigerte sich, die neue Regierung zu unterstützen.

Bisher wurden mehr als 14.000 Menschen getötet.

Sowohl die Ukraine als auch die Europäische Union (EU) und die Vereinigten Staaten behaupten, dass Russland am Konflikt im Donbass beteiligt ist. Moskau bestreitet den Vorwurf.

Am Montag unterzeichnete Putin ein Dekret, das die abtrünnigen Regionen Lugansk und Donezk als unabhängige Republiken anerkennt. Die Anerkennung folgte einer Ansprache, in der er die Ostukraine als „alte russische Länder“ bezeichnete, die „von ausländischen Mächten verwaltet“ würden.

In seiner Ansprache am Donnerstag sagte Putin, die Spezialoperation werde darauf abzielen, die Ukraine zu „entmilitarisieren“ und zu „entnazifizieren“, und betonte: „Wir haben keine Pläne, ukrainisches Territorium zu besetzen.“

Der russische Führer betonte, dass das Ziel der Militäroperation „die Verteidigung von Menschen sein wird, die seit acht Jahren unter Verfolgung und Völkermord durch das Kiewer Regime leiden“.

„Dazu werden wir die Entmilitarisierung und Entnazifizierung der Ukraine anstreben und diejenigen vor Gericht bringen, die mehrere blutige Verbrechen gegen Zivilisten, einschließlich Bürger der Russischen Föderation, begangen haben“, erklärte er.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s