Ukrainische Spezialeinheit auf Facebook: Russen werden „abgeschlachtet wie die Schweine“

Das ukrainische Spezialeinsatzkommando kündigte am Donnerstag an, dass Russen, die versuchen, sich zu ergeben, „wie Schweine geschlachtet“ werden, während sie um ihr Leben betteln.

Das Spezialeinsatzkommando der Ukraine schrieb auf Facebook Folgendes:

Die SSO-Bruderschaft der Ukraine sendet ihre Grüße an die russische Artillerie! Wir gratulieren euch: Nachdem ihr unsere friedlichen Städte, unsere Verwandten, Kinder, Lieben bombardiert habt – ihr, Würmer, wurdet unser Ziel Nummer eins. Wir erklären es dir, Vanki: Du scheinst weit weg zu sein und schießt auf Ziele, die du nicht sehen kannst. Sie sehen keine kleinen Kinder, alte Menschen, Heime, Kindergärten, Schulen und Krankenhäuser – all dies sind nur Ziele für Sie. Gedrückt, geflogen, getroffen – abgefuckt, oder? Nun schau, Würmer: Ihr seht eure Ziele nicht und scheinst erleichtert zu sein. Aber glauben Sie mir: Nie wird es einfacher für Sie Abschaum. Wir haben bereits die Informationen über Sie. Und wenn es nicht für jemand anderen ist, dann ist es eine Sache von Minuten. Von nun an wird es keine erbeutete russische Artillerie mehr geben. Keine Gnade, kein „Bitte nicht töten, ich ergebe mich“ wird entkommen. Jedes Kalkül, egal ob Kommandant, Fahrer, Führer, Lader – wird abgeschlachtet wie die Schweine. Binde deine Hosen zu, wir sind schon für dich gekommen. Ruf deine Mutter ein letztes Mal an. Sag, du wirst bald sterben, Schakal. Wir sind nicht der Tod, wir sind schlimmer!

Facebook

Der Beitrag ist immer noch live (obwohl sie ihren Beitrag nach der Veröffentlichung dieses Artikels bearbeitet haben – archivierte Version)

Zensur oder Sperrung? Fehlanzeige! Egal auf welcher Seite man nun steht, aber das Doppelmaß von westlichen Medien und sozialen Netzwerken, wird in diesem Russland-Krieg deutlicher denn je.

Facebook hat eine Menge rechtsgerichteter „Extremisten“ verbannt und sie wegen ihrer politisch geschützten Rede als „gefährliche Personen“ bezeichnete?

Das ukrainische Militär darf seine Pläne zur Begehung von Kriegsverbrechen bekannt geben.

Das soziale Netzwerk hat die „Neonazi“-Bataillonsgruppe Asow letzte Woche sogar manuell von ihrer Liste „gefährlicher Personen und Organisationen“ entfernt, damit sie mit Lob überhäuft werden können.

Empörung im westlichen Mainstream dürfte es nicht geben, wohl eher Verständnis.

Quelle: Screenshot Twitter

Bild-Reporter und Ukraine-Unterstützer Julian Röpcke scheint indirekt Verständnis für die Folter von russischen Soldaten und Dissidenten/Verrätern durch die Ukrainer zu haben. Was soll man sagen?! Jihadi Julian betreibt seit mehr als sieben Jahren Stimmungsmache gegen Russland. In Syrien hatte er Verständnis für Dschihadisten, weswegen er diesen Spitznamen bekam.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s