USA: Washington bestätigt die Existenz von Biolaboren in der Ukraine

Die Staatssekretärin für politische Angelegenheiten der US-Regierung, Victoria Nuland, hat zugegeben, dass es in der Ukraine Biolabore gibt. Sie sagte am Dienstag vor einer Anhörung des Ausschusses für auswärtige Beziehungen des Senats zur Ukraine in Washington, DC, aus, dass die USA mit der Ukraine zusammenarbeiten, um „einfallende russische Streitkräfte daran zu hindern, biologisches Forschungsmaterial zu beschlagnahmen“.

Das russische Verteidigungsministerium hatte kürzlich erklärt, dass es Beweise für von den USA finanzierte Biolabore in der Ukraine gefunden habe, die Proben tödlicher Krankheitserreger dringend zerstört hätten, als die „Militäroperation“ begann. Diese Angaben sind natürlich im Kontext der russischen Spezialoperation in der Ukraine zu lesen. Genau in diesem Kontext zu lesen sind die Schlagzeilen von Medien wie „Bild“, die von „Putins Biowaffen-Lüge“ schwadronieren.

Russland hat auch behauptet, die Ukraine sei kurz davor, eine auf Plutonium basierende Atomwaffe mit schmutziger Bombe zu bauen. Am 6. März twitterte das Moskauer Außenministerium, dass russische Streitkräfte Beweise dafür gefunden hätten, dass Kiew Spuren des vom Pentagon finanzierten militärbiologischen Programms in der Ukraine vernichtet.

Das Außenministerium erklärte auch, es sei besorgt, dass russische Streitkräfte versuchen, die Kontrolle über biologische Forschungseinrichtungen in der Ukraine zu erlangen. Das Komitee sollte die russische Invasion in der Ukraine und die weltweite Reaktion untersuchen.

Bei der Anhörung wurde die Beamtin des Außenministeriums, Victoria Nuland, gefragt, ob die Ukraine über Biowaffen verfüge.

„Die Ukraine verfügt über biologische Forschungseinrichtungen, über die wir in der Tat sehr besorgt sind, dass russische Truppen, russische Streitkräfte versuchen könnten, die Kontrolle darüber zu erlangen“, sagte sie am 8. März gegenüber den US-Gesetzgebern. „Wir arbeiten mit den Ukrainern daran, wie sie kann verhindern, dass eines dieser Forschungsmaterialien in die Hände russischer Streitkräfte fällt, falls sie sich nähern“, fügte sie hinzu.

VICTORIA NULAND

Nach der Antwort fügte US-Senator Marco Rubio schnell hinzu, dass es „russische Propaganda“-Berichte gebe, in denen behauptet werde, dass Ukrainer eine Verschwörung zur Freisetzung biologischer Waffen unter Koordination der NATO entdeckt hätten. Er fragte weiter, ob Russen dahinter stecken würden, falls es zu einem Angriff mit biologischen oder chemischen Waffen in der Ukraine kommen sollte, woraufhin Nuland bekräftigte: „Ich habe keinen Zweifel daran, Senator.“ Sie sagte, es sei die klassische russische Technik, den anderen für das verantwortlich zu machen, was sie selbst vorhaben.

US-finanzierte Biolabore in der Ukraine

Mit der Aussage, dass Russland für einen „Angriff mit biologischen oder chemischen Waffen“ verantwortlich sein wird, hat Nuland in gewisser Weise zugegeben, was die russische Regierung die ganze Zeit gesagt hat, dass von den USA finanzierte Biolabs an der Entwicklung von Biowaffen auf Ukrainer arbeiten Boden.

Die Botschaft der US-Regierung in der Ukraine hatte erklärt, dass sie Forschungsprogramme in der Ukraine finanziert, die an den „gefährlichsten Krankheitserregern der Welt“ arbeiten. Seit Jahren berichten wir vor allem unter Bezugnahme der Recherchen von der bulgarischen Journalistin Dilyana Gaythanshieva über die Existenz von Biolaboren in der Ukraine und Georgien, die von den USA betrieben werden.

Westliche Leitmedien und USA-freundliche Alternativmedien betonen stets den „defensiven oder zivilen Charakter“ dieser Labore.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s