US-Biolabore in der Ukraine: USA und Russland beschuldigen sich gegenseitig im UN-Sicherheitsrat

Nachdem Russland im Rahmen seiner Militäroperation Beweise erhalten haben, dass die Vereinigten Staaten Biolabore in der Ukraine betreiben, erfolgte nun ein Schlagabtausch auf UN-Ebene.

Vasily Nebenija. Quelle: IRIB

Die USA und Russland tauschen im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen (UN) Anschuldigungen über mutmaßliche Biowaffen in der Ukraine aus. Russland besteht darauf, dass die USA ein Forschungsprogramm für biologische Waffen in der Ukraine finanziert haben, während Washington den Vorwurf bestreitet.

Der Ständige Vertreter Russlands bei den Vereinten Nationen, Vasily Nebenija, sagte am Freitag auf der Sitzung des Sicherheitsrates, dass die ukrainische Regierung zugelassen hat, dass ihre eigene Bevölkerung als Versuchskaninchen für die Erforschung biologischer Waffen missbraucht wird.

Nebenisja sagte, die Labore hätten untersucht, wie Viren mit Vögeln und Fledermäusen verbreitet werden können, und führten als Beweis an, dass in den letzten Jahren eine wachsende Zahl von Krankheitsausbrüchen in der Ukraine gemeldet worden sei.

Der russische Gesandte warnte die europäischen Länder vor der Gefahr, die von der ukrainischen Erforschung biologischer Waffen ausgeht.

„Wir fordern Sie auf, über eine sehr reale biologische Gefahr für die Menschen in europäischen Ländern nachzudenken, die aus einer unkontrollierten Verbreitung von Bioagenten aus der Ukraine resultieren kann“, sagte Nebenisja . „Und wenn es ein solches Szenario gibt, dann wird ganz Europa abgedeckt.“

IRIB

„Das Risiko dafür ist sehr real, da die Interessen der radikalen nationalistischen Gruppen in der Ukraine in Richtung der Arbeit mit gefährlichen Krankheitserregern zeigen, die zusammen mit dem Verteidigungsministerium der Vereinigten Staaten durchgeführt werden“, fügte er hinzu.

Aber die US-Botschafterin bei den Vereinten Nationen, Linda Thomas-Greenfield, wies Russlands Behauptung über biologische Aktivitäten der USA zurück und behauptete, dass biologische Labors in der Ukraine nichts mit chemischen Waffen zu tun hätten.

Sie sagte, solche Anschuldigungen seien ein Zeichen dafür, dass Moskau den Einsatz chemischer oder biologischer Waffen in der Ukraine plane.

„Und wir sind zutiefst besorgt, dass Russlands Aufruf zu diesem Treffen eine potenzielle Aktion unter falscher Flagge ist – genau die Art, vor der wir gewarnt haben, einschließlich von Minister Blinken hier im Sicherheitsrat im letzten Monat“, sagte sie.

Laut Greenfield hat Russland eine „Erfolgsbilanz, andere Länder fälschlicherweise genau der Verletzungen zu beschuldigen, die Russland selbst begeht“.

Sie fügte hinzu, dass das Treffen des UN-Sicherheitsrates der Welt die Ziele Russlands offenbart und „Russlands Lügen aufgedeckt“ habe, die sie als „böswilligen Versuch bezeichnete, die Gräueltaten zu vertuschen, die Russland im Rahmen seines illegalen und nicht provozierten Angriffs auf die Ukraine begangen hat“.

„Die Ukraine hat kein Biowaffenprogramm. Es gibt keine ukrainischen Biowaffenlabors, die von den Vereinigten Staaten unterstützt werden – weder in der Nähe der russischen Grenze noch irgendwo sonst“, sagte sie.

Der UN-Abrüstungschef teilte dem Treffen mit, dass der Organisation kein Biowaffenprogramm in der Ukraine bekannt sei. Die Regierung in Kiew hat ein solches Programm auf ukrainischem Boden dementiert.

US-Präsident Joe Biden hat am Freitag davor gewarnt, dass Russland einen hohen Preis zahlen würde, wenn es während seiner laufenden Militäraktion in der Ukraine einen Chemiewaffenangriff starten würde.

Die Vereinigten Staaten gaben am Dienstag ein erstaunliches Eingeständnis ab und sagten, dass die Ukraine von den USA finanzierte „biologische Forschungseinrichtungen“ beherberge.

Die US-Unterstaatssekretärin für politische Angelegenheiten, Victoria Nuland, äußerte ihre Besorgnis während einer Senatsanhörung zur Ukraine, nachdem Russland Dokumente veröffentlicht hatte, aus denen hervorgeht, dass Kiew angewiesen wurde, Spuren eines angeblich vom Pentagon finanzierten Programms für biologische Waffen dringend zu beseitigen.

Zuvor sagte das russische Verteidigungsministerium, es habe Beweise für von den USA finanzierte Biolabors in der Ukraine gefunden.

Das Ministerium sagte, es habe die vom Pentagon in den postsowjetischen Ländern entwickelten Biowaffenprogramme genau überwacht, und fügte hinzu, dass nach neuen Erkenntnissen insbesondere in der Ukraine ein „Netzwerk“ von mehr als 30 biologischen Labors gebildet wurde.

Quelle: IRIB

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s