Ukrainischer Geheimdienst wittert Verschwörung: Kreml-Eliten planen Attentat auf Putin

Der russische Präsident Wladimir Putin könnte sehen, wie sich die Geier ihm nähern, wobei vermeintlich durchgesickerte Informationen darauf hindeuten, dass eine „Gruppe einflussreicher“ Personen in Russlands Elite einen Plan zur Ermordung des zweifachen Präsidenten ausheckt.

Das berichten zumindest westliche Leitmedien unter Berufung auf ukrainische Geheimdienstkreise.

Der Geheimdienst des Verteidigungsministeriums der Ukraine (GUR) behauptet laut The Mirror, dass sie Informationen abgefangen haben, die darauf hindeuten, dass die „Neue Weltordnung“ plant, den russischen Präsidenten so schnell wie möglich zu ermorden.

Die Chefdirektion des GUR enthüllte den Plan, dass die russischen Eliten Putins Leben schnell durch „Vergiftung, plötzliche Krankheit oder irgendeinen anderen „Zufall“ beenden“.

Kreml-Insider haben die Berichte jedoch als ukrainische Propaganda abgetan und erklärt, dass das russische Volk, einschließlich der Kreml-Eliten, voll und ganz hinter Putin und seinem Gelübde stehe, die Neue Weltordnung mit „bloßen Händen“ zu zerstören.

Putin soll diese kühnen Worte 2016 vor einer Versammlung im Kreml geäußert haben. Die Erklärung war eine Antwort auf Jacob Rothschild, der ihn angeblich einen „Verräter der Neuen Weltordnung“ nannte.

Berichten zufolge ist es jedoch zu Meinungsverschiedenheiten innerhalb von Kremlkreisen gekommen, nachdem gegen Russland sowohl politische als auch wirtschaftliche lähmende globale Sanktionen verhängt wurden.

Der ukrainische Geheimdienst behauptet, mit FSB-Direktor Alexander Bortnikow sei bereits ein Putin-Nachfolger bestimmt.

„Es ist bekannt, dass Bortnikov und einige andere einflussreiche Vertreter der russischen Elite verschiedene Optionen erwägen, um Putin von der Macht zu entfernen“, sagte das der Leiter des Geheimdienstes

„Insbesondere eine Vergiftung, eine plötzliche Erkrankung oder ein sonstiger ‚Zufall‘ ist nicht ausgeschlossen.“

Die Agentur schlug vor, dass die Verluste der tschetschenischen Streitkräfte im Norden des Landes die angebliche Verschwörung beeinflusst haben könnten.

Laut einem Facebook-Post des ukrainischen Geheimdienstes ist der offizielle Grund für Putins Sturz seine Fehlkalkulationen im Krieg gegen die Ukraine.

Angeblich soll er durch den Chef des Bundessicherheitsdienstes Alexander Bortnikov ersetzt werden.

Russlands innere Sicherheitsbehörde, der FSB, übernahm nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion die Nachfolge des berüchtigt brutalen KGB.

Bortnikov spielt eine wichtige Rolle bei der Aufrechterhaltung der Ordnung in Putins Russland, wobei die Agentur für alles zuständig ist, von der Terrorismusbekämpfung über die Grenzsicherung bis hin zur Spionageabwehr und der elektronischen Überwachung.

Bortnikov und Putin kennen sich laut The Guardian seit den 1970er Jahren, als sie beide im Leningrader KGB dienten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s